Geld für den Breitbandausbau

Samtgemeinde Gellersen erhält 50.000 Euro aus Berlin

Lüneburg/Berlin, 02.12.2016 - Die Samtgemeinde Gellersen wird nun auch von dem Bundesprogramm für schnelles Breitband profitieren. Wie die SPD-Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze mitteilt, wurden der Samtgemeinde 50.000 Euro bereitgestellt. Damit könne Gellersen die Planungen für den Breitbandausbau weiterführen und auf weitere Fördergelder in Millionenhöhe hoffen.

"Die 50.000 Euro aus dem Bundesprogramm für schnelles Breitband sind erstmal für die Kosten der weiteren Projektplanungen in der Samtgemeinde Gellersen gedacht. Das ist ein Erfolg, über den ich mich wirklich freue. Für die Menschen in den Gellerser Dörfern ist schnelleres Internet damit näher gerückt. Es ist ja nicht neu, dass beispielsweise Dachtmissen, Heiligenthal oder Westergellersen eher noch weiße Flecken auf der Landkarte sind, wenn es um schnelles Internet geht. Eine gute Internetverbindung ist heute längst nicht mehr nur bei der Arbeit, sondern auch bei Wohnortwahl entscheidend", erklärt Lotze.

Die Förderung ermögliche der Samtgemeinde Gellersen den nächsten Schritt zu schnellem Internet. Jetzt könnten die konkreten Ausbauprojekte geplant und weitere Förderungen beantragt werden – "da geht es um bis zu 15 Millionen Euro für Gellersen für die nächsten beiden Jahre. Ich unterstütze diesen Weg gerne“.

Seit Beginn des Bundesprogramms am 18. November 2015 wurden mehr als 1.100 Förderanträge positiv entschieden, die Kommunen und Landkreise aus ganz Deutschland bei der Finanzierung von Beratungsleistungen unterstützen. Mit dem Bundesprogramm für schnelles Breitband wird der Netzausbau technologieneutral gefördert. Insgesamt stehen dafür 4 Milliarden Euro zur Verfügung.

Themen-Links: