Politik und Verwaltung

Stadt heißt Neubürger willkommen

Oberbürgermeister überreicht Einbürgerungsurkunden 

Oberbürgermeister Ulrich Mädge (l.) empfing im Glockenhaus die 44 Neubürger in Stadt und Landkreis Lüneburg. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 02.04.2017 - Die Hansestadt und der Landkreis Lüneburg haben Bürger aus 20 verschiedenen Ländern offiziell als neue deutsche Staatsangehörige willkommen geheißen. Im Glockenhaus fand vor wenigen Tagen die erste Einbürgerungsfeier des Jahres statt. Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge überreichte, stellvertretend auch für Landrat Manfred Nahrstedt, in feierlicher Atmosphäre die Einbürgerungsurkunden an die 44 Frauen, Männer und Kinder, die ihren Lebensmittelpunkt in Lüneburg und den Gemeinden des Landkreises gefunden haben.

1500 Besucher des Rückkehrerappells erwartet

Sperrungen und Änderungen rund um den Marktplatz

Lüneburg, 30.03.2017 - Vier Monate waren in Lüneburg stationierte Soldaten im Ausland, heute dankt die Stadt den Rückkehrern für ihren gefahrvollen Einsatz. Der Appell für die 169 Rückkehrer aus Mali, Afghanistan, dem Kosovo, dem Irak und aus Somalia beginnt um 18 Uhr. Wie bereits 2012, findet das Zeremoniell dabei erneut auf dem Marktplatz vor dem Rathaus statt. Rat und Verwaltung der Hansestadt unterstreichen damit, wie nahe sie den Soldaten und ihren Familien stehen, ließ die Stadt mitteilen. 1.500 Zuschauer und 150 geladene Gäste werden auf dem Marktplatz erwartet.

Tückische Ampel ist wieder weg

Zu viele Unfälle wegen Lichtsignal an der Theodor-Heuss-Allee

Eine Ampelanlage an der Theodor-Heuss-Anlage führte zu mehreren Unfällen. Foto: LGheuteLüneburg, 24.03.2017 - Sie sollte Schüler sicherer über die Straße bringen, doch das war offenbar ein Fehlschluss. Gestern wurde die Behelfsampel über die Theodor-Heuss-Straße in Höhe des Johanneums wurde abgebaut. Die Hansestadt erklärte dazu, sie wolle den Schulweg für die rund 1.000 Schüler sicherer machen. "Die Ampel hat ihnen eine Scheinsicherheit vermittelt mit fatalen Folgen", erläutert Lüneburgs Leiter für den Bereich Ordnung, Joachim Bodendieck. Seit der Aufstellung sei es dort zu mehreren Unfällen gekommen.

Kabinettssitzung mit Marilyn

Landesregierung tagt in Lüneburg – Lob für Engagement der Stadt

Ministerpräsident Stephan Weil und sein Kabinett bei ihrer Tagung in der Kultur-Bäckerei in Lüneburg. Vor den "Bravo"-Titelbildern haben Oberbürgermeister Ulrich Mädge und Carsten Junge von der Kulturbäckerei links und rechts neben dem Ministerpräsidenten Platz genommen. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 28.02.2017 - Elvis, Winnetou und Marylin Monroe saßen quasi mit am Tisch, als das Niedersächsische Landeskabinett heute zum Arbeitsbesuch in die Hansestadt Lüneburg kam. Das lag nicht am Fasching, sondern an der aktuellen Ausstellung von Bravo-Starschnitten und -Titelbildern, die ganz neu in der Kulturbäckerei zu sehen ist – und heute Tagungsort des Kabinetts war. Der Ort war mit Bedacht gewählt: Ministerpräsident Stephan Weil und sein Team hatten das Schwerpunktthema Städtebauförderung auf der Tagesordnung.

Kritische Fragen zur Arena

AfD legt Fragenkatalog zur geplanten Veranstaltungshalle vor – Rat tagt am 2. März

Der Rat der Stadt tagt wieder am 2. März 2017 im Lüneburger Rathaus. Foto: LGheuteLüneburg, 28.02.2017 - Wie kommt es zu Mehrkosten von einer Million Euro für die geplante Veranstaltungshalle "Arena Lüneburger Land" innerhalb von nur vier Monaten? Und wieviel Geld wurde an den Investor gezahlt, der sich inzwischen aus dem Projekt zurückgezogen hat? Diese und weitere Fragen zur geplanten Arena hat die AfD-Fraktion in einer Anfrage zur kommenden Ratssitzung am 2. März aufgelistet. Die Tagesordnung ist wieder gut bestückt, mehr als ein Dutzend Anfragen und Anträge listet die Tagesordnung für die Sitzung auf, die um 17 Uhr im Huldigungssaal des Rathauses beginnt.

Mädge übernimmt weitere Aufgabe

Lüneburg, 27.02.2017 - Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge hat ein weiteres Aufgabengebiet übernommen. Der neueingerichtete Kommunalbeirat der Metropolregion Hamburg wählte Mädge in seiner konstituierenden Sitzung heute zu seinem Vorsitzenden. Stellvertretender Vorsitzender wurde Jürgen Meyer, Samtgemeindebürgermeister Elbtalaue. Der Kommunalbeirat hat die Aufgabe, in kommunalen Fragen und Zielsetzungen zu beraten, Empfehlungen auszusprechen und zur Ausrichtung der Metropolregion Stellung zu nehmen.

Kabinettssitzung in Lüneburg

Landesregierung tagt in der Kultur-Bäckerei – Rundgang durchs Wasserviertel

Hannover/Lüneburg, 26.02.2017 - Lüneburg steht hoher Besuch aus Hannover bevor. Am kommenden Dienstag, 28. Februar, wird die niedersächsische Landesregierung zu ihrer turnusmäßigen Sitzung in Lüneburg zusammenkommen. Ein Thema der Kabinettsrunde st die Städtebauförderung in Lüneburg. Die Sitzung findet von 10 bis 12 Uhr in der "Kultur-Bäckerei" in der Dorette-von-Stern-Straße statt. Oberbürgermeister Ulrich Mädge und Carsten Junge, Geschäftsführer der Sparkassenstiftung als Betreiberin der Kultur-Bäckerei werden die Gäste begrüßen.

Wo soll der Verkehr fließen?

Bürgerbeteiligung für Baugebiet "Wienebütteler Weg" geht weiter

Lüneburg, 11.02.2017 - Mit dem Reizthema Verkehr geht das Bürger-Beteiligungsverfahren für den Bebauungsplan "Am Wienebütteler Weg" in die zweite Runde. Am Freitag, 17. Februar, will sich eine Fokusgruppe mit diesem Thema beschäftigen. Behandelt werden Erschließungsfragen ebenso wie der Umgang mit dem fließenden und ruhenden Verkehr, dem ÖPNV sowie die Fußgänger-, Fahrrad- und Elektromobilität. Auch Fragen der Verkehrsvermeidung und gerechten Verkehrsverteilung sollen thematisiert werden. Interessierte können sich zur Teilnahme anmelden. 

Kein Bombenfund in Kaltenmoor

Stadt gibt Entwarnung für Evakuierung – Kitas bleiben geschlossen

Lüneburg, 30.01.2017 - Der Stadtteil Kaltenmoor muss nicht evakuiert werden. Das ist das Ergebnis der Kampfmittelsondierung an der IGS Lüneburg vom heutigen frühen Nachmittag. Wie die Stadt mitteilt, kann das mit der Sondierung beauftragte Unternehmen nach vier Tagen Bodenuntersuchung ausschließen, dass sich Blindgänger oder Munition im untersuchten Bereich an der Schule befinden. Aus organisatorischen Gründen bleibe es jedoch dabei, dass die Kitas in Kaltenmoor auch morgen, Dienstag, 31. Januar, noch geschlossen sind.

Noch kein Blindgänger gefunden

Mögliche Evakuierung von Teilen Kaltenmoors frühestens ab Dienstag

Lüneburg, 29.01.2017 - Die Sondierungsarbeiten an der IGS Lüneburg in Kaltenmoor haben bislang noch kein Ergebnis gebracht, ob sich im Boden unterhalb der Schule ein Blindgänger befindet. Damit sei frühestens im Laufe des morgigen Tages zu rechnen, teilte die Stadt am Nachmittag mit. Das heißt auch: Sollte die Sondierung ergeben, dass tatsächlich ein Blindgänger im Boden liegt und entschärft werden muss, werde eine mögliche Evakuierung frühestens am Dienstag, 31. Januar, stattfinden.