Gesprächsrunde mit Minister Olaf Lies in Lüneburg

Lüneburg, 20.07.2016 - Ein Leben ohne Computer? Nicht mehr vorstellbar, auch nicht in der Arbeitswelt. Dort schreitet die Digitalisierung besonders stark voran: Produktionsprozesse werden optimiert, ihnen folgen die Menschen, die vor, an und hinter den Maschinen und Bildschirmen sitzen. Digitalisierung beschleunigt und vereinfacht Abläufe im Betrieb, optimiert Arbeitswege und führt zu höherer Effizienz. Und zu Fragen, wie es weiter gehen soll. Antworten darauf soll Olaf Lies, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, bei der Gesprächsreihe "Arbeit 4.0 – Auch bei uns?" geben, zu der die SPD Lüneburg am 26. Juli einlädt.

Welche Chancen und Risiken birgt die Digitalisierung? Wie schützt man Arbeitnehmer vor Überwachung? Reicht der Arbeitnehmerdatenschutz? Welche Erwartungen haben die Menschen an die Arbeit der Zukunft? Ob Minister Lies Antworten darauf geben kann und wenn ja, welche, können Interessierte bei der Veranstaltung erfahren, die um 20 Uhr im Hotel Bergström, Mühlensaal (1. Stock), Bei der Lüner Mühle, stattfindet. Auf dem Podium nehmen neben Olaf Lies Platz: Rüdiger Hornbostel, DGB Niedersachsen, Stelle für soziale Innovationen, und Dipl.-Wirtsch.-Ing. Thomas Lorenscheit, Geschäftsführer Lorenscheit Automatisierungs-Technik GmbH. Durch den Abend führt SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers.