Arbeiten zwischen Lüneburg-Nord und Ebensberg

Lüneburg, 22.06.2018 - Auf der Ostumgehung Lüneburg werden ab dem 2. Juli für die Dauer von etwa fünf Wochen zwischen der Anschlusstelle Lüneburg Nord und der Anschlussstelle Ebensberg Fahrbahnerneuerungsarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Uelzen durchgeführt. Der Verkehr wird in dieser Zeit für beide Fahrtrichtungen einspurig über die Richtungsfahrbahn Hamburg geleitet. Auf der Richtungsfahrbahn Uelzen werden die Auf- und Abfahrten Adendorf sowie die Abfahrt Ebensberg gesperrt. Die Abfahrt Adendorf wird nach etwa zwei Wochen wieder freigegeben. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung wird aufgestellt.

Im Zuge der Einrichtung der Verkehrsführung wird es ab dem 21. Juni bis zum 30. Juni zu Einschränkungen des Verkehrs und voraussichtlich zu einer kurzzeitigen nächtlichen Vollsperrung der Ostumgehung kommen. Verzögerungen und Terminverschiebungen seien aufgrund einer Vielzahl von witterungsabhängigen Arbeiten jederzeit möglich, teilt die Landesstraßenbaubehörde in Lüneburg mit. Die Gesamtkosten der Fahrbahnerneuerung belaufen sich auf rund 0,7 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.