Neue Bahnstrecken und Digitalisierung

Detlev Schulz-Hendel setzt Schwerpunkte als frisch gewählter Sprecher für Wirtschaft und Verkehr der grünen Landtagsfraktion 

Amelinghausen, 07.12.2017 - Detlev Schulz-Hendel, Landtagsabgeordneter der Grünen, wurde von der Landtagsfraktion zum Sprecher für Wirtschaft und Verkehr benannt. Weiterhin ist er regional zuständig für den Heidekreis, den Landkreis Harburg sowie gemeinsam mit Miriam Staudte für den Landkreis Lüneburg. Detlev Schulz-Hendel: "Wir werden gemeinsam die Region entsprechend der Wahlkreise vertreten". Der Wirtschafts- und Verkehrsbereich sei angesichts der großen Herausforderungen in den nächsten Jahren eine anspruchsvolle Aufgabe. Ein wichtiges Thema sei die Reaktivierung von Bahnstrecken in der Region Lüneburg.

"Verkehrspolitik ist auch Klimapolitik. Leider setzt die Große Koalition ihren Schwerpunkt in der Verkehrspolitik auf Beton. Das hat mit nachhaltiger und zukunftsfähiger Mobilität nichts zu tun und ist ein herber verkehrspolitischer Rückschritt", sagt Schulz-Hendel. Der Amelinghausener sieht einen seiner Schwerpunkte darin, den Prozess für die Reaktivierung von Bahnstrecken in Niedersachsen fortzusetzen. Davon betroffen sind auch die Strecken Bleckede-Lüneburg sowie Lüneburg-Amelinghausen und weiter über Bispingen nach Soltau. Hier sei es zwingend erforderlich, künftig zu einem anderen Bewertungsverfahren zu kommen.

"Es ist falsch davon auszugehen, je höher die Bevölkerungsdichte, desto höher die Nutzen-Kosten-Analyse, damit werden wir den Bedürfnissen insbesondere in ländlichen Strukturen nicht gerecht." Schulz-Hendel fordert bei der Fortsetzung des Reaktivierungsprozesses weitere Veränderungen im Bewertungsverfahren, so dürfen Fahrzeitverkürzungen keine übergewichtige Rolle spielen, denn es gibt viele Menschen im ländlichen Bereich, die ein grundsätzliches Interesse haben auf den Zug umzusteigen. Weiterhin muss die konservative Berechnung von Pendlerzahlen angepasst werden. " Wenn es uns gelingt, die Reaktivierung von Bahnstrecken für den Personennahverkehr angebotsorientiert auszurichten, wird die Nachfrage steigen und die tatsächlichen Pendlerzahlen einen Schub nach oben machen", erklärt der Grünen-Politiker.

Im Wirtschaftsbereich sieht Schulz-Hendel den Digitalisierungsprozess als eine große Aufgabe in den nächsten Jahren in Niedersachsen. Schulz-Hendel: "Der Zugang zu digitalen Autobahnen ist nicht nur im Wirtschaftsbereich viel entscheidender als mehr Asphalt. Neben den vielen Chancen, die uns eine zukunftsfähige Digitalisierung bietet, müssen wir aber auch die Risiken im Blick haben. Vom Datenschutz über die Sicherheit vor Cyberkriminalität bis hin zum Schutz von Arbeitnehmern muss es Rahmenbedingungen geben, um diesen Risiken vorzubeugen."

 

 

Themen-Links: