Bus auf Bestellung

Im Amt Neuhaus wird ein neues Rufbus-Projekt gestartet

Ab dem 20. August wird der Rufbus im Amt Neuhaus getestet. Foto: VLPLüneburg, 19.08.2018 - Anrufen und nur dorthin fahren, wo man wirklich hin möchte. So etwa sieht das neue Rufbus-Konzept aus, das die Bewohner im Amt Neuhaus ab morgen, 20. August, im öffentlichen Nahverkehr nutzen können. Die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH (VLP) setzt das System um, das den Beginn eines Pilotprojekts durch den Landkreis Lüneburg markiert. "Die Fahrgäste bestellen den Bus telefonisch vor. Er fährt dann nur diejenigen Kurse des Fahrplans an, die tatsächlich benötigt werden", erklärt Merle Rahmann vom Fachdienst Schule, Kultur und ÖPNV des Landkreises. "Damit sind die Busse eine flexible und umweltfreundliche Alternative zu den üblichen Verkehrsmitteln."

Für diese und alle anderen Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr gilt der HVV-Tarif. Die Gemeinde war bereits Teil des Tarifgebiets (Ring E) – allerdings nur mit Monats- oder Jahrestickets. Mit Mitte August ist sie komplett vom Hamburger Verkehrsverbund abgedeckt, Einzel- und Gruppenkarten inklusive. Diese gelten auch auf den Fähren, können aber nicht auf diesen gekauft werden. Da die VLP ebenfalls Mitglied im HVV ist, können Fahrgäste die Tickets vorab im Bus erwerben.

Und so funktioniert das Rufbus-System zum HVV-Tarif: Von Montag bis Sonnabend können Nutzer den Bus mit einer Vorlaufzeit von zwei Stunden in der Zeit von 6 bis 18 Uhr unter Tel. 03883-616161 vorbestellen. Für Fahrten am Sonntag muss bereits unter der Woche reserviert werden. Die Abfahrt erfolgt dann zur genannten Richtzeit an der im Fahrplan angegebenen Haltestelle. Für jede Rufbuszone gibt es dabei einen eigenen Fahrplan. "Wir wollen das System ab Dezember 2019 nach und nach auf den gesamten ländlichen Bereich des Landkreises ausdehnen", sagt Merle Rahmann.

Informationen zum neuen System und den weiteren Verlauf des Projektes gibt es im Amt Neuhaus am Montag, 27. August, bei einer Info-Veranstaltung in Hotel Hannover in Neuhaus. Von 18 bis 20 Uhr gibt der Geschäftsführer der VLP, Stefan Lösel, dabei einen Einblick zum Thema "Jede Haltestelle erreichbar. 365 Tage im Jahr".

Die Übersichtskarte des VLP mit dem Ausschnitt Amt Neuhaus. Grafik: VLP

 

 

Themen-Links: