Bleckede, 19.12.2012 - Bleckede will die Interessen und Belange der älteren Bewohner in der Stadt Bleckede und ihren Ortsteilen stärken und fördern. Vor diesem Hintergrund hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 13. Dezember die Satzung für den "Seniorenbeirat der Stadt Bleckede" beschlossen (LGheute berichtete). Der künftige Beirat soll aus fünf Mitgliedern bestehen und erstmals parallel zur Bundestagswahl im September 2013 gewählt werden.

Als Vertretung der in der Stadt Bleckede und ihren Ortsteilen lebenden Senioren berät der Beirat den Rat der Stadt, seine Ausschüsse sowie die Stadtverwaltung durch Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen und hat das Recht, jeweils ein beratendes Mitglied in die Ausschüsse für Jugend, Sport und Soziales, Straßenbau und Planung sowie in den Ausschuss für Partnerschaft, Kultur und Touristik zu entsenden. Der Beirat steht allen Senioren, die Rat und Hilfe benötigen, kostenfrei zur Verfügung.

Wählen dürfen alle Einwohner, die das 60. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens 3 Monaten (vor dem Wahltag) mit Hauptwohnung in Bleckede gemeldet sind. Gewählt werden dürfen alle Einwohner, die das 60. Lebensjahr überschritten haben und seit mindestens 6 Monaten (vor dem Wahltag) mit Hauptwohnung in Bleckede gemeldet sind. Kandidaten für die Wahl des Seniorenbeirates können von Organisationen und Gruppierungen, die in Bleckede Seniorenarbeit leisten, benannt werden. Weitere Interessierte können der Stadt Bleckede ihre Kandidatur schriftlich mitteilen.

Die erste Wahl soll zusammen mit der Bundestagswahl im September 2013 stattfinden. Die erste Amtszeit des Seniorenbeirats endet am 31.Oktober 2016. Die weiteren Amtszeiten des Seniorenbeirats sind mit der Wahlperiode des Stadtrates identisch. Die Wahl erfolgt zukünftig dann generell in Verbindung mit der Kommunalwahl.