Bleckede, 19.01.2014 - Zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema "Hochwasserschutz“ lädt der CDU-Gemeindeverband Elbe am Dienstag, 4. Februar, ein. In der Veranstaltung soll der Frage nachgegangen werden, wie Naturschutz und Hochwasserschutz in Einklang gebracht und welche Vorschläge aus der Region aufgenommen werden können. An der Diskussionsrunde nehmen der Deichhauptmann des Artlenburger Deichverbandes, Hartmut Burmester, sowie der Vorsitzende des Vereins zum Schutz der Kulturlandschaft und des Eigentums, Jürgen Siems, und die CDU-Landratskandidatin Monika Scherf teil.

Die Hochwasser seit 2002 haben gezeigt, dass die Gefahr von Überflutungen in den von Deichen geschützten Gebieten immer realer wird. Die beim Bau der Deiche berechneten Freiborde werden in extremen Hochwassersituationen weit überschritten.

Im Sinne eines vorbeugenden Hochwasserschutzes müsse der Hochwasserabfluss der Elbe allerhöchste Priorität haben. "Zur Verbesserung des Abflussverhaltens bei Hochwasser kommen die Erhöhung der Deiche, die Abgrabung von Sedimenten, die Anlage von Flutrinnen, der Anschluss von Altarmen und die Rückverlegung von Deichen, steuerbare Polder und die Reduzierung des Vorlandbewuchses in Betracht", heißt es in der Einladung.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr  im Landgasthof Karze, Am Rotdorn 7 in Bleckede. Interessenten sind herzlich willkommen.