Kammerkonzert mit Werken für zwei Violinen

Wiltrud Inderfurth ist eine der beiden Violinisten. Foto: KünstlerinBleckede, 19.08.2020 - Eine "musikalische Reise durch die Literatur mit Werken für zwei Violinen" wird am Sonntag, 6. September, im Bleckeder Haus in Bleckede geboten. Zu dieser Entdeckungsreise laden die beiden Lüneburger Musiker Wiltrud Inderfurth und Markus Menke ein. Auf ihrem Programm stehen Werke vom frühklassischen Komponisten Jean-Marie Leclair bis hin zu Charles-Auguste de Bèriot, der als der Begründer der "Franco-Belgischen" Violinschule gilt.

Zudem haben die beiden Künstler für ihr Konzert Werke des böhmischen Komponisten Johannes Wenzelslaus Kalliwoda, des französischen Violinisten Jacques Fèrèol Mazas, des deutsch-italienischen Komponisten Federigo Fiorillo und Joseph Haydn ausgewählt.

Wiltrud Inderfurth ist Mitglied der Lüneburger Symphoniker und spielt auch bei kammermusikalischen Ensembles mit. Des Weiteren unterrichtet sie an der Musikschule Lüneburg. 

Markus Menke. Foto: KünstlerMarkus Menke gehört seit 2001 den Lüneburger Symphonikern als erster Konzertmeister an. Der Kultur-und Heimatkreis Bleckede freut sich, die beiden Künstler für das erste Konzert nach dem Corona-Ausbruch gewinnen zu können. Sie werden die Gäste "informativ und unterhaltsam" durch das Programm führen, wie es in der Ankündigung des Kultur- und Heimatkreises Bleckede und Umgebung heißt.

Das Konzert beginnt um 17 Uhr, im Bleckeder Haus, Schützenweg, 21354 Bleckede. Kartenverkauf ausschließlich an der Abendkasse. Eintrittspreise: 16 Euro, Mitglieder 10 Euro, Kinder und Jugendliche 2 Euro.

Besucher werden gebeten, die geltenden Abstandsregeln einzuhalten und den Mund-/Nasenschutz anzulegen.