Innerstädtische Verbindungsstraße längere Zeit für Durchgangsverkehr gesperrt

Mit Sachverstand und schwerem Gerät: (v.l.) Sina Doose, Wolfgang Szerzant (Fa. Rosseburg), Axel Gniffke (Fa. Rosseburg), Frank Dühring, Bürgermeister Dennis Neumann, Kai Elvers und im Bagger Wilfried Haase (Fa. Rosseburg) wollen die Bahnhofstraße wieder flott machen. Foto: Stadt BleckedeBleckede, 02.07.2021 - Seit gestern ist die Bahnhofstraße in Bleckede wegen Sanierungsarbeiten komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden die Arbeiten voraussichtlich ein halbes Jahr dauern. Damit Post, Gewerbe, Polizei und der ansässige Einkaufsmarkt während der Bauzeit weiterhin erreichbar bleiben, ist die Sanierung der wichtigen Verkehrsachse in vier Abschnitte unterteilt.

1. Abschnitt
Von der Einfahrt zur Post bis zum Anfang des Busbahnhofs

2. Abschnitt
Von der Lüneburger Straße bis zur Einfahrt Post

3. Abschnitt
Vom Gewerbebetrieb bis zur Kurve vor der Polizei

4. Abschnitt
Von der Polizei bis zur Einmündung Friedrich-Kücken-Straße.

Alle Haltestellen des Busbahnhofs werden an die Lüneburger Straße (L221) verlegt. Die Umleitung wird ebenfalls wieder über die Breite Straße (L219) ausgewiesen und auf der Homepage der Stadt Bleckede jeweils eine Woche vor dem Start des jeweiligen Bauabschnitts veröffentlicht. Die Gesamtkosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Euro, davon werden 75 Prozent über das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) gefördert.