Drucken

Band der Oberschule am Wasserturm gewinnt beim Schülermusikwettbewerb

Nicht nur akustisch eine Augenweide: die Frontsängerinnen der Siegerband "Downtown Rats". Foto: Landkreis Lüneburg Embsen, 24.03.2019 - Als ihr Name fiel, war der Jubel groß: Die zwölfköpfige Band "Downtown Rats" von der Oberschule am Wasserturm überzeugte Jury und Publikum beim 9. Schülermusikwettbewerb des Landkreises Lüneburg am vergangenen Freitag in Embsen. Mit Coverversionen von "People help the people" von Birdy und "Can’t stop the feeling" von Justin Timberlake belegten sie Platz Eins. "Ihr seid super mitreißend, das war ein richtig gutes Zusammenspiel der Sänger", war sich die Jury einig.

Die Band unter der Leitung von Andreas Feickert hat bereits Stadtfest-Erfahrung – jedenfalls einige der Mitglieder. Mit ihrer starken Life-Performance gewannen die Lüneburger schon 2016 und 2018 den Schülermusikwettbewerb. Platz zwei holten in diesem Jahr die "Daydreamer" von der IGS Lüneburg. Mit Songs von Amy Winehouse und Adele sorgten die Bandmitglieder aus der 10. bis 12. Klasse für Soul auf der Bühne und im Publikum – und nahmen gleich die ersten Buchungswünsche entgegen. Auf dem dritten Platz landete die Band "7 aus 79" von der Schule am Knieberg. Mit dem Xavier-Naidoo-Titel "Was wir alleine nicht schaffen" zeigten die sieben Bandmitglieder der Förderschule viel Gefühl und Ausdrucksstärke auf der Bühne und bewiesen ihre ganz besondere Begabung für Musik – und freuten sich über den eigenen Fanclub im Publikum.

Der Jury-Preis für besonders originelle, kreative Projekte ging in diesem Jahr an die "Breaking Band" von der Hanseschule Oedeme. Mit Titeln auf Persisch und Arabisch brachte die 14-köpfige Band – darunter einige Jugendliche, die erst vor Kurzem nach Deutschland gekommen sind – internationales Flair in den Wettbewerb. Insgesamt zeigten 13 Bands ihr Können auf der Bühne der Integrierten Gesamtschule in Embsen. Die Zuschauer im vollbesetzten Schulrestaurant sorgten gemeinsam mit den Bands für gute Stimmung.

Für die Bands gab's neben Urkunden außerdem Geldpreise in Höhe von 300 Euro für den 1. Platz, 200 Euro für den 2. Platz und 100 Euro für den 3. Platz. Als zusätzliches Bonbon ist ür die "Downtown Rats" ein Sendeplatz bei Radio ZuSa reserviert.

Bewertet wurden die 13 Bands wieder von Musikexperten aus der Region: Dirigentin Nicole Maack, Vocalcoach Wiebke Marherr, Songwriterin Berit Neß, Jugendfestivalorganisator Hannes Büsscher, Musikproduzent und Mix-Engineer Matthias Herbst sowie Musikproduzent und Dozent Dirk Zuther. Sie beurteilten Performance, Gesangsausdruck, Virtuosität und die Qualität des gemeinsamen Musizierens der jungen Musiktalente. Moderiert wurde die Veranstaltung von Komponist Florian Fiechtner.