Drucken

Bürgerinitiative will Aufmerksamkeit wecken

Neu Darchau, 15.04.2021 - Mit einer Kundgebung und anschließender Fahrraddemonstration will die Bürgerinitiative "Ja zur Fähre - Nein zur Brücke" am Sonnabend, 17. April, auf die Einwohnerbefragung über die Zuwegung zur geplanten Elbbrücke in Neu Darchau aufmerksam machen. Ziel sei es, einen Tag vor der Abstimmung noch einmal die Wichtigkeit der Befragung zu betonen und das Ereignis allen Neu Darchauern in Erinnerung zu rufen, erklärt Hans-Dieter Kirst-Thies von der BI.

Die Demonstration beginnt um 13 Uhr mit einer Kundgebung am Fähranleger in Neu Darchau. Geplant sind Redebeiträge von

Wie die Veranstalter erklären, werden die Fahrraddemonstration gegen 14 Uhr starten und von Neu Darchau über die Elbuferstraße bis Drethem fahren. Die weitere Strecke führt über Wietzetze und Katemin zurück zum Fähranleger in Neu Darchau. 

Für Sonntag, 18. April, hat die Gemeinde Neu Darchau ihre Einwohner zur Abstimmung über die sogenannte Vorzugsvariante der Zuwegung zur geplanten Brücke aufgerufen. Die Frage, die nur mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden kann, lautet: "Sind Sie für die Anbindung (Straßenzuführung) durch den Ort?"

"Wir in der BI sind mehrheitlich grundsätzlich gegen den Bau einer dritten Elbbrücke zwischen Dömitz und Lauenburg und hätten uns eine pointiertere Fragestellung gewünscht", sagt Kirst-Thies. "Leider waren unsere Bemühungen hier nicht erfolgreich." Die BI habe sich daher entschlossen, für die Teilnahme an der Abstimmung und eine Ablehnung der geplanten Trassenführung durch den Ort Katemin zu werben.