Drucken

Wasserqualität der Badeseen im Landkreis weist fast überall Bestwerte auf

Ein erfrischendes Bad in freier Natur – das ist in den sechs Badeseen und -stellen des Landkreises Lüneburg überall möglich. Foto: LGheute Lüneburg, 05.06.2020 - Schwimmen, Baden, Planschen – wer das erfrischende Nass schätzt, muss nicht unbedingt ein Freibad aufsuchen. Auch die Badeseen und Badestellen im Landkreis Lüneburg eignen sich für ein Vergnügen im feuchten Element. Dass dies hinsichtlich der Wasserqualität bedenkenlos möglich ist, zeigen aktuelle Qualitätskontrollen des Landkreises: Alle sechs Badegewässer im Landkreis Lüneburg haben die jüngsten Prüfungen bestanden. Bis auf eine Ausnahme weisen die Seen sogar Spitzenwerte auf.

Lediglich für den Barumer See in der Samtgemeinde Bardowick fiel das Fazit im niedersächsischen Gewässeratlas schlechter aus, berichtet die Kreisverwaltung. Die Auswertung der Wasserproben des Sees komme im Gesamtergebnis lediglich zu einem "ausreichend". "Für den Badebetrieb gibt es dennoch keine Einschränkung", betont Matthias Wilder vom Gesundheitsamt des Landkreises Lüneburg. "Es besteht für die Menschen keine gesundheitliche Gefahr." 

In der Zeit von Mitte Mai bis Mitte September entnimmt der Landkreis Lüneburg regelmäßig Wasserproben und lässt sie anschließend im Labor des Wassertechnologischen Instituts (WTI) prüfen. Untersucht werden Bakterien, die auf fäkale Verunreinigungen hinweisen können. "Beim Barumer See waren die Werte für E. coli und Intestinale Enterokokken leicht erhöht. Sie lagen aber deutlich unter dem Grenzwert, ab dem ein Badegewässer geschlossen werden muss", erklärt Wilder. Was der Grund für die verminderte Wasserqualität ist, stehe bisher nicht fest. "Wir sind auf der Suche nach möglichen Eintrittsquellen."

Nach Vorgaben der Europäischen Union lässt das Gesundheitsamt alle vier Wochen sechs Badegewässer im Landkreis Lüneburg untersuchen. Diese Gewässer sind Inselsee, Reihersee, Barumer See, Sumter See, Badestelle Haar, Badestelle Zeetze und Badestelle Rosiener See. Alle Untersuchungsergebnisse können hier nachgelesen werden.