In Ochtmissen gibt es ein neues Impfangebot für Kinder

Lüneburg, 11.01.2022 - Wer sein Kind gegen Corona impfen lassen möchte, dafür aber nicht extra nach Embsen fahren will, kann dies künftig auch in Ochtmissen machen. Gemeinsam mit dem Ochtmisser Sportverein hat der Landkreis Lüneburg eine Impfaktion auf die Beine gestellt, die vom kommenden Freitag, 14. Januar, an künftig regelmäßig an Wochenenden angeboten werden soll.

Künftig verwandelt sich die Sporthalle des OSV am Wochenende in ein Corona-Impfzentrum für Kinder ab fünf Jahren. Wie schon bei der Auftaktaktion vor Weihnachten, beantworten erfahrene Ärzte die Fragen von Kindern und Eltern. Geimpft wird mit dem Kinderimpfstoff von Biontech – und zwar nur nach Terminvereinbarung, wie der Landkreis erklärt. Die Buchung ist ab sofort über das Impfportal des Landes Niedersachsen unter www.impfportal-niedersachsen.de möglich.

Das Angebot des OSV in der Halle an der Vögelser Straße in Ochtmissen ergänzt die Kinderimpftermine im Corona-Impfzentrum in Embsen, die der Kreis bereits seit Ende Dezember 2021 regelmäßig vergibt. "Wir freuen uns, dass wir den Sportverein nun als Partner fest an unserer Seite haben", sagt Joschka Schiller, Koordinator der Impfaktionen beim Landkreis Lüneburg. Ermöglicht wird das Angebot durch das ehrenamtliche Engagement von Vorstand und Vereinsmitgliedern.

Freitags öffnet das neue Impfzentrum von 16.30 bis 19.30 Uhr seine Türen, samstags und sonntags ist das Impfteam von 10.30 bis 17.30 Uhr einsatzbereit. Unter der Woche läuft der Sportbetrieb in der Halle unter Corona-Bedingungen weiter. Parkmöglichkeiten gibt es direkt vor der Tür.

Kinder ab fünf Jahren, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen wollen, müssen Folgendes mitbringen:

  • einen sorgeberechtigten Elternteil
  • Impfpass
  • Personalausweis des Elternteils und, falls vorhanden, ihren Kinderausweis
  • Aufklärungsbogen und Einverständniserklärung, wenn möglich ausgefüllt (online über Corona-Themenseite abrufbar)

Mit dem Ochtmisser Sportverein hat der Landkreis Lüneburg ab sofort insgesamt sieben Impfteams im Einsatz, die meisten davon stellen der Arbeiter-Samariter-Bund und das Deutsche Rote Kreuz. Der OSV ist der erste Sportverein in Niedersachsen, der ein Impfteam auf die Beine gestellt hat. Aktuell sucht der Landkreis den Kontakt mit den Schulen, um auch dort Impftermine anzubieten.