Drucken

Christian-Tobias Gerlach löst Frank Moorstein ab

Christian-Tobias Gerlach (l.) löst Frank Moorstein als Vorsitzender ab. Foto: DPolGLüneburg, 09.06.2021 - Der Direktionsverband Lüneburg der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) hat einen neuen Vorsitzenden. Nachfolger für Frank Moorstein, der nach mehr als acht Jahren im Amt nicht zur Wiederwahl stand, ist Christian-Tobias Gerlach, bislang noch Vorsitzender des DPolG-Polizeiinspektionsverbandes Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen.

Neben Gerlach wurden als stellvertretende Vorsitzende, Jennifer Juchler, Martin Skerhutt, Janina Jirjahlke und Hubert Junge gewählt. Gerlach würdigte die Leistungen des scheidenden Vorstandes und dankte diesem für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit. Hierbei wurden auch die stetig gestiegenen Mitgliederzahlen in ihrem Zuständigkeitsbereich wie auch in der DPolG Niedersachsen betont.

Mit der Übernahme der Aufgabe als Vorsitzender im Direktionsverband ist auch die Verantwortung für die rund 600 Mitglieder in den Landkreisen Celle, Harburg, Heidekreis, Lüneburg, Lüchow-Dannenberg, Rotenburg, Stade und Uelzen verbunden, die in den sechs Polizeiinspektionsverbänden organisiert sind. 

Gerlach, der auch für die CDU im Rat der Stadt Lüneburg sitzt, strebt einen "noch engeren" Dialog mit den Führungskräften der Polizei sowie den kommunalen Hauptverwaltungsbeamten an. Zugleich kündigte er an, dass auch weiter der "Finger in die Wunde gelegt wird, um eine Verbesserung für die Kolleginnen und Kollegen zu erreichen, auch wenn es weh tut". 

Im Zuge der Neuwahl kündigte Gerlach an, im Polizeiinspektionsverband Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/ Uelzen nicht zur Wiederwahl zu stehen. Er wolle damit "potentielle Interessenskonflikte vermeiden" und sich auch noch "etwas Privatleben gönnen".