Mehr Platz zum Essen

Speiseraum der Dahlenburger Oberschule soll erweitert werden

Lüneburg, 19.09.2013 - Die Oberschule Dahlenburg soll einen größeren Speiseraum bekommen. Für eine entsprechende Empfehlung sprach sich der Schulausschuss des Landkreises Lüneburg einstimmig am vergangenen Dienstag aus. 165.000 Euro sollen von der Kreisschulbaukasse für die notwendigen Haushaltsmittel und die Ausstattungsergänzung für die Ausgabeküche zur Verfügung gestellt werden. Über die endgültige Freigabe der Mittel entscheidet der Kreistag im Rahmen des Haushaltes für 2014.

43 Sitzplätze auf 42 Quadratmetern - das sei für den Speiseraum der Oberschule Dahlenburg zu wenig, befand der Schulausschuss. Der Ausschuss tagte direkt in der Oberschule Dahlenburg, damit sich die Ausschussmitglieder selbst ein Bild vor Ort machen konnten. Gemeinsam mit Rektor Ulrich Haase-Mühlner und einigen Lehrkräften besuchten sie den Speiseraum in der Sporthalle. „Hier treffen sich Schüler von der 5. bis zur 9. Klasse und ihre Lehrer, um zusammen zu essen“, erklärte Rektor Ulrich Haase-Mühlner vor dem Schulausschuss. 70 Schüler essen hier regelmäßig. Bislang müsse das Mittagessen bei besonders großem Andrang jedoch zeitversetzt ausgegeben werden. "Aber wir möchten eigentlich ein Essen in Schichten vermeiden", so Haase-Mühlner. "Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern auch eine wichtige Gelegenheit, zu kommunizieren." Die Oberschule Dahlenburg ist seit 2008 offene Ganztagsschule.

Darüber hinaus bewilligte der Schulausschuss am 17. September einstimmig die Namensgebung für die Sporthalle des Schulzentrums Embsen. Die Samtgemeinde Ilmenau hatte im Juni 2013 eine Benennung in "Friedhelm-Koch-Sporthalle" beantragt. Damit soll der 2011 verstorbene ehemalige Embsener Bürgermeister und Kreistagsabgeordnete Friedhelm Koch für seine Verdienste im Zusammenhang mit der Errichtung des Embsener Schulzentrums gewürdigt werden.

 

Themen-Links:

 

 

Politik und Verwaltung

 

Kultur und Bildung

 

Kirche und Soziales

 

Freizeit und Gesellschaft