Rot-grüner Schwenk in Gellersen

Mehrheitsgruppe untertützt Kandidatur von Samtgemeindebürgermeister Josef Röttgers

Reppenstedt, 19.04.2015 - Die rot-grüne Mehrheitsgruppe in der Samtgemeinde Gellersen hat ihr Herz für Josef Röttgers entdeckt. Nachdem der amtierende parteilose Samtgemeindebürgermeister nach dem gescheiterten Versuch zur Bildung einer Einheitsgemeinde seine Kandidatur für den Verbleib im Amt angekündigt hatte, erklärte die Mehrheitsgruppe im Samtgemeinderat Gellersen aus SPD und Grünen, auf einen eigenen Kandidaten zu verzichten und den Amtsinhaber zu unterstützen - und das, obwohl Röttgers bislang stets von der CDU getragen wurde.

"Josef Röttgers hat unsere Politik stets mitgetragen und erfolgreich umgesetzt", erläutert Oliver Glodzei, Sprecher der Grünen. "Wir sind uns sicher, mit ihm Gellersen auch in Zukunft weiter voranbringen zu können."

Auch Dr. Hinrich Bonin, Vorsitzender der SPD Gellersen und Sprecher der gemeinsamen Mehrheitsgruppe, sei bemüht, die "konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Vergangenheit" hervorzuheben, wie es in einer Pressemitteilung der Grünen heißt. Als Beispiel wird die Zustimmung Röttgers' zum Doppelhaushalt 2015/2016 der Mehrheitsgruppe genannt.

Der Aufruf beider Parteien, bei der Wahl zum Samtgemeindebürgermeister am kommenden Sonntag, 26. April, Josef Röttgers zu wählen, könnte aber auch mit der Kandidatur der FDP-Politikerin Aniká Hauch zu tun haben. Sollte sie die Wahl gewinnen, dürfte sich die Mehrheitsgruppe vermutlich auf eine weniger harmonieträchtige Politik einstellen müssen.

 

 

Themen-Links: