Busverkehr eingeschränkt – Vollsperrung Ende April

Lüneburg, 10.04.2018 - Die Bauarbeiten an der Universitätsallee für die neue Kreuzung zur Leuphana gehen in die Zielgerade. Von heute an wird dort der Radweg zwischen der ARAL-Tankstelle und der Christian-Lindemann-Straße saniert und verbreitert. Diese und weitere anstehende Arbeiten führen in den kommenden Wochen zu Einschränkungen für Autofahrer und Buskunden. Die Haltestelle Bernhard-Riemann-Straße stadteinwärts steht ab morgen für die nächsten drei Wochen nicht zur Verfügung.

Fahrgäste der Linie 5012 können auf die Haltestellen Gaußstraße oder Heinrich-Böll-Straße ausweichen oder auch die Ersatzhaltestelle in Höhe der Landeskrankenhilfe nutzen. Sie wird von den stündlich verkehrenden Regionalbuslinien 5600 und 5610 bedient.

Ebenfalls betroffen ist die Haltestelle Scharnhorststraße-Ost stadteinwärts. Die dort vorhandene Bus-Bucht ist für Gelenkbusse zu klein. Die neue Bucht wird an den Fahrbahnrand gezogen und barrierefrei umgestaltet. Zudem werden Fahrbahndecke und Gosse erneuert. Eine Ersatzhaltestelle finden Buskunden in etwa 50 Meter Entfernung in Richtung Fußgängerampel Scharnhorststraße.

Vollsperrung für Autofahrer am vorletzten April-Wochenende

Voraussichtlich von Freitagmittag, 20. April, bis Montagfrüh, 23. April, muss die Universitätsallee auf Höhe der Leuphana-Kreuzung für Autofahrer voll gesperrt werden. Die Arbeiten finden auf einer Länge von 200 Metern statt. Eine Umleitung für Autofahrer wird rechtzeitig ausgeschildert über Munstermannskamp, Soltauer Straße, Soltauer Allee, Häcklinger Weg, Alter Hessenweg und Hauptstraße bzw. umgekehrt. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.