Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Walmsburg

Walmsburg, 05.02.2015 - Am vergangenen Samstag fand im ehemaligen Café Michelshof die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Walmsburg im ehemaligen Café "Michelshof“ statt. Ortsbrandmeister Friedhelm Hinrichs begrüßte Stellvertretenden Stadtbrandmeister Hermann Blanquett, den Stellvertretenden Kreisbrandmeister Thorsten Diesterhöft, Bürgermeister Jens Böther sowie Ortsvorsteher Wilhelm Kastens und den Vorsitzenden des Feuerschutz- und Katastrophenschutzausschusses Volker Claus.

Vor der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr zog der Förderverein Bilanz: Die Feuerwehr Walmsburg musste im vergangenen Jahr zu zwei Einsätzen ausrücken: Der Bibermann-Triathlon wurde mit dem Boot abgesichert und im Oktober wurde die Feuerwehr bei einem Brand im Bleckeder Moor zur Unterstützung mit Atemschutzgeräteträgern alarmiert.

Neben diversen Zugübungen, der Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft II und Lehrgängen wurden auch zwei Alarmübungen absolviert: Die Waldbrandübung aller 13 Ortsfeuerwehren im Ölhof und eine Übung im Altenpflegeheim Johanneshof. Die Wettbewerbsgruppe wird zusammen mit den Feuerwehren Barskamp und Göddingen gebildet. Hier gab es im vergangenen Jahr einige Erfolge. Die Jugendfeuerwehr nahm am Stadtzeltlager und Wettbewerben teil. Leider sank der Mitgliederstand im vergangenen Jahr von zehn auf nur noch vier Mitglieder. Ab Februar wird die Gruppe mit der Jugendfeuerwehr Barskamp kooperieren und gemeinsamen Übungsdienst durchführen. Auch die Kinderfeuerwehr leidet aktuell unter „Kindermangel“. Zum Jahresende gab es nur noch drei Kinder in der Gruppe. Mit neuen Konzepten soll die Kinderfeuerwehr in diesem Jahr wieder aufgebaut werden.

Eine Stärke der Feuerwehr Walmsburg ist die hohe Zahl an Atemschutzgeräteträgern: Aktuell sind es 14 ausgebildete Einsatzkräfte – 2014 wurden 48 Atemschutzgeräte getragen. Neben dem Übungsdienst wurden ein Notfalltraining absolviert und die Brand- und Wärmegewöhnungsanlage besucht.

Im Jahr 2014 wurden diverse Veranstaltungen in Walmsburg durch die Feuerwehr unterstützt. Der Höhepunkt war das Dorffest im Mai.

Bürgermeister Jens Böther überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung. Er dankte der Feuerwehr für die vielen Aktivitäten.

Der Bürgermeister berichtete von den Anschaffungen im Jahr 2014: Ein Löschgruppenfahrzeug für die Feuerwehr Garze wurde gekauft und Mannschaftstransportfahrzeuge für Göddingen und Breetze wurden bezuschusst.

Aktuell wird die Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) im Feuerwehrhaus Bleckede eingerichtet. Digitale Handfunksprechgeräte sollen im Jahr 2015 für den Einsatzstellenfunk beschafft werden.

Thorsten Diesterhöft überbrachte die Grüße von Kreiskommando, Kreisfeuerwehrverband und Kreisbrandmeister Torsten Hensel. Er freute sich über den guten Ausbildungsstand der Feuerwehr und lobte den hohen Anteil an Atemschutzgeräteträgern. Die Lage bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr ist leider kein Einzelfall im Landkreis. Drei Kinderfeuerwehren haben nach dem Start den Betrieb bereits wieder einstellen müssen.

Hermann Blanquett übernahm die Leitung der Wahl zum stellvertretenden Ortsbrandmeister. Markus Morawe wurde mit großer Mehrheit wiedergewählt. Bei den weiteren Wahlen wurde Björn Jahnke als Jugendfeuerwehrwart und Christopher Boll als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart wiedergewählt. Der Posten des zweiten Stellvertretenden Jugendwartes wurde aufgrund der geringen Mitgliederzahl nicht neu besetzt. Neuer Kinderfeuerwehrwart wurde Sandro Nickelt.

Blanquett ehrte Dieter Johannes für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Ortsbrandmeister Friedhelm Hinrichs wurde für 40 Jahre, Markus Morawe und Andre Brück wurden für 25 Jahre geehrt. Andre Brück erhielt die Wettbewerbsleistungsspange in Silber. Er war beim 16. Regionalentscheid mit der Gruppe aus Bleckede gestartet und erreichte den 6. Platz.

Markus Morawe wurde vom stellvertretenden Stadtbrandmeister zum Ersten Hauptlöschmeister befördert. Gruppenführer Markus Wolter wurde zum Löschmeister befördert. Ortsbrandmeister Friedhelm Hinrichs beförderte Nina Sobing zur Hauptfeuerwehrfrau und Björn Jahnke sowie Frank Luerßen zu Hauptfeuerwehrmännern.