Politik und Verwaltung

Anmeldung erfolgt online – derzeit nur dringende Fälle

Auch wenn das Objekt noch so begehrt ist - Kfz-Zulassungen sind derzeit im Landkreis Lüneburg nur mit Einschränkungen möglich. Foto: LGheuteLüneburg, 27.03.2020 - Aufgrund der aktuellen Corona-Situation steht die Kfz-Zulassungsstelle den Bürgern nur noch eingeschränkt zur Verfügung – Einzeltermine werden ausschließlich nach Absprache mit dem Landkreis Lüneburg vergeben. "Das digitale Anmeldeverfahren läuft sehr gut, dennoch können wir derzeit nicht so viele Kunden empfangen wie bisher", erläutert der Leiter des Fachdienstes Straßenverkehr Sven Bretthauer. Die nächsten freien Termine seien deshalb erst wieder in zwei Wochen möglich. 


Fünf Personen waren dennoch positiv getestet worden

Für das Johanneum ist die Quarantäne vorerst beendet. Foto: LGheuteLüneburg, 26.03.2020 - Für die meisten der rund 1.100 Schüler sowie Lehrkräfte und Mitarbeiter des Johanneums ist die verordnete Quarantäne beendet. Dies teilte der Landkreis am Nachmittag mit. Bei insgesamt fünf Personen aus der Schule war der Test auf das Coronavirus allerdings positiv ausgefallen. Für sie und ihre Familien gelten eigene Quarantänefristen, abhängig davon, wann die ersten Symptome aufgetreten sind.


Die Entwicklung in der Übersicht

Im Gesundheitsamt des Landkreises Lüneburg werden die diagnostizierten Corona-Fälle erfasst. Foto: LGheuteLüneburg, 23.03.2020 - Zum ersten Mal seit Tagen wurde seit gestern im Landkreis Lüneburg kein neuer Corona-Fall gemeldet. Die aktuelle Zahl der im Landkreis bestätigten Corona-Virus-Infektionen liegt damit weiterhin bei 61. Drei erkrankte Menschen sind in stationärer Behandlung im Klinikum Lüneburg, befinden sich aber laut Gesundheitsamt in einem stabilen und nicht lebensbedrohlichen Zustand. Hier die Zahlen der bestätigten Corona-Infizierten von Beginn an:


Öffnungsverbot gilt zunächst bis 18. April

Ein Bild aus besseren Zeiten: Die beliebte Schröderstraße in Lüneburg. Foto: LGheute Lüneburg, 21.03.2020 - Im Kampf gegen das Coronavirus hat der Landkreis weitere Beschränkungen eingeleitet. Ab morgen, Sonntag, 22. März, müssen Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse und Mensen für den Publikumsverkehr schließen. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis einschließlich 18. April. Die Kreisverwaltung folgt mit diesem Verbot einer Vorgabe des Landes, das sich mit den anderen Bundesländern und der Bundesregierung auf ein einheitliches Vorgehen geeinigt habe, wie die Kreisverwaltung mitteilt.


Ferien-Fahrplan beginnt früher als geplant

Am Platz Am Sande werden in den nächsten Wochen deutlich weniger Busse Hatlt machen. Foto: LGheuteLüneburg, 19.03.2020 - Wegen der Corona-Krise sind die Busse im Landkreis Lüneburg eine Woche früher als geplant nach dem Ferienfahrplan unterwegs. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, fallen dadurch bereits ab Montag, 23. März, Linien weg, die grundsätzlich für den Schülerverkehr eingesetzt sind. Das betrifft hauptsächlich den ländlichen Bereich, beispielsweise die 5606 von Deutsch Evern zur IGS Embsen oder die 5362, die Dahlenburg mit Vastorf, Bahrendorf und Lüneburg verbindet.


Schärfere Vorgaben für Gastronomie, Übernachtungsbetriebe und Behinderten-Einrichtungen 

Lüneburg, 18.03.2020 - Der Landkreis hat weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise eingeleitet. Betroffen sind die Gastronomie, Übernachtungsbetriebe und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. Die Allgemeinverfügung gilt ab morgen. Danach sind Übernachtungen zum Vergnügen – also touristische Zwecke – nicht mehr erlaubt, gleich ob im Hotel, in der Ferienwohnung, auf dem Campingplatz oder in der Jugendherberge.


Aktuell 42 bestätigte Fälle im Landkreis 

Lüneburg, 18.03.2020 - Seit heute sind 16 weitere Coronavirus-Infektionen bestätigt. Damit gibt es insgesamt 42 bestätigte Fälle im Landkreis Lüneburg, teilte die Kreisverwaltung am Nachmittag mit. Einen Termin zum Test im Diagnosezentrum erhielten gestern 62 Personen über das Bürgertelefon. Das Gesundheitsamt informiert alle Getesteten telefonisch über ihr Ergebnis, sobald dieses vorliegt.


Bars, Theater, Sport, Spielplätze, Einzelhandel und anderes geschlossen - Lebensmittelgeschäfte bleiben geöffnet 

Aus der Kreisverwaltung kommen in diesen Tagen im Stundentakt neue Meldungen zur Corona-Krise. Foto: LGheuteLüneburg, 17.03.2020 - Der Landkreis Lüneburg hat heute seine Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus weiter verschärft. Ab morgen, Mittwoch, 18. März, gelten neue Regelungen für das öffentliche Wirtschaftsleben, Versammlungen und Besuche in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Wichtige Versorgungseinheiten wie Lebensmittelhandel, Apotheken und Banken bleiben geöffnet.


Belegschaft und sämtliche Schüler isoliert – Zahl der bestätigten Infizierten im Landkreis auf 5 gestiegen

Vorsorglich wurden sämtliche Schüler, Lehrer und Mitarbeiter des Johanneums unter Quarantäne gestellt. Foto: LGheuteLüneburg, 16.03.2020 - Es gibt einen bestätigten Corona-Fall am städtischen Gymnasium Johanneum: Bei einer Lehrkraft wurde der Virus nachgewiesen. Das Gesundheitsamt hat Erkenntnisse, dass diese Person gemeinsam mit einer weiteren Lehrkraft und einer Schulklasse in Tirol war. Aufgrund dieses größeren Kreises um die erkrankte Person hat das Gesundheitsamt des Landkreises Lüneburg entschieden, die gesamte Belegschaft und alle Schüler häuslich zu isolieren.


Weitere Maßnahmen angekündigt 

Lüneburg, 16.03.2020 - Um die Verbreitung des Coronavirus im Landkreis Lüneburg einzudämmen, hält die Kreisverwaltung ihre Gebäude heute für Besucher geschlossen. Für die darauffolgenden Tage werde derzeit eine Lösung erarbeitet, heißt es aus dem Kreishaus. Fest stehe bereits, dass regelmäßige Termine wie die Gesundheitsberatung vorerst ausfallen. Auch die Kommunen im Landkreis sind dabei, ihre Erreichbarkeit für Besucher anders aufzustellen, um die Handlungsfähigkeit der Verwaltungen sicherzustellen.