Politik und Verwaltung

Am Montag soll über den Bau für die Arena abgestimmt werden. Wegen explodierender Kosten fordern einige die geheime Abstimmung

Wie wird der Kreistag am Montag abstimmen? Hier ein Foto aus früheren Zeiten. Foto: LGheuteLüneburg, 14.12.2018 - Steht die geplante Veranstaltungshalle "Arena Lüneburger Land" vor dem Aus? Wenn es nach der Kreisverwaltung geht, nein. In ihrer Beschlussvorlage für die Kreistagssitzung am kommenden Montag, 17. Dezember, heißt es: "Die Arena Lüneburger Land wird gebaut." Doch es ist zweifelhaft, ob sie dafür die erforderlichen Stimmen der Kreistagsmitglieder bekommen wird. Denn die Kosten sind innerhalb weniger Monate durch die Decke geschossen. Mit rund 20 Millionen Euro sind sie inzwischen fast doppelt so hoch wie zu Beginn der Planungen. Kreistagsmitglieder wollen deshalb am Montag geheim abstimmen lassen.


Nachrichten enthalten Viren und täuschen bekannte Adressen vor

Lüneburg, 11.12.2018 - Vor E-Mails mit gefährlichen Viren-Anhängen warnt nun auch der Landkreis Lüneburg. So seien Mails im Umlauf, die einen Absender aus der Kreisverwaltung vortäuschen. "Empfänger sollten den Anhang keinesfalls öffnen und bei Word-Dokumenten niemals Makros zulassen", sagt Stefan Domanske, Leiter des IT-Service beim Landkreis Lüneburg. Besonders tükisch an den vorgetäuschten Landkreis-E-Mails: Die Empfänger hatten vorher häufig schon per E-Mail Kontakt mit dem Landkreis Lüneburg und könnten deshalb besonders leicht getäuscht werden.


SPD-Politikerin Schröder-Ehlers für Wegfall des Werbeverbots für Abtreibungen

Hannover/Lüneburg, 11.12.2018 - In der Diskussion um die Streichung des §219a des Strafgesetzbuchs zum Werbeverbot für Abtreibungen hat sich jetzt die Lüneburger SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers zu Wort gemeldet. "Der Niedersächsische Landtag hat sich fraktionsübergreifend mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, §219a StGB ersatzlos zu streichen, und das begrüße ich sehr", sagt Schröder-Ehlers. 


Kreis-CDU begrüßt Wahl der neuen Bundesvorsitzenden

Felix Petersen ist Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Lüneburg. Foto: CDULüneburg, 10.12.2018 - Nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Bundesvorsitzenden der CDU hat sich der Vorsitzende des CDU-Kreisverbands Lüneburg, Felix Petersen, zufrieden über den Wahlausgang geäußert. Für ihn sei die Wahl "ein Höhepunkt innerparteilicher Demokratie". Mit Kramp-Karrenbauer habe die CDU "eine Person, die alle drei Strömungen unserer Partei zusammenführen kann: die christlich-soziale, konservative und liberale". Der Kreisverband hatte aber eigentlich Friedrich Merz favorisiert.


Hannover, 08.12.2018 - Eier, in denen Salmonellen nachgewiesen wurden, sind in den Handel gelangt. Darauf weist das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hin. Betroffen sind Eier aus Bodenhaltung der Firma Eifrisch Vermarktung GmbH & Co.KG  aus Lohne (Landkreis Vechta). Die Eier in 10er- und 6er-Kartons tragen den Printcode 2-DE-0351691. Der Rückruf betrifft alle Eier mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 19. bis einschließlich 24. Dezember 2018. 


Politiker und Bürgerinitiativen üben gemeinsam Kritik an Alpha-E-Plänen

Dienstbesprechung am Bahnhof: Vertreter aus Politik und Gesellschaft äußern Kritik an Alpha-E-Plänen. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 01.12.2018 - Gemeinsame Kritik an Alpha E: Zu einer ungewöhnlichen "Dienstbesprechung" haben sich gestern Vormittag gleich mehrere Vertreter von Kommunen und Bürgerinitiativen der Region am Lüneburger Bahnhof getroffen. Sie erörterten dort auf Einladung von Hansestadt und Landkreis Lüneburg die aktuellen Entwicklungen zum Schienenausbauprojekt Alpha E. Dabei gab es vor allem Kritik am Abschlussdokument des Dialogforums, das Streckenplanungen zusammenfasse und so zu erheblich mehr Güterverkehr durch dicht besiedeltes Gebiet rund um Lüneburg führe.


Lüneburger tritt bei Kandidatur um Nahrstedt-Nachfolge an

Lüneburg, 28.11.2018 - Der Lüneburger Eric Böttcher will für das Amt des Landrats des Landkreises Lüneburg kandidieren. Dies teilte die SPD jetzt mit. Mit dem politisch bislang noch wenig in Erscheinung getretenen Kandidaten hat die Lüneburger SPD jetzt bereits zwei Kandidaten, denn auch der Samtgemeindebürgermeister Ostheide, Norbert Meyer, hat wie berichtet seine Kandidatur angekündigt. Ob noch weitere Kandidaten hinzukommen, ist offen.


Landrat legt Amt in einem Jahr nieder – SPD-Fraktion empfiehlt Samtgemeindebürgermeister Ostheide als Nachfolger

Nach 13 Jahren als Landrat will Manfred Nahrstedt das Amt im Oktober kommenden Jahres niederlegen. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 07.11.2018 - Landrat Manfred Nahrstedt (SPD) will sein Amt zum 31. Oktober 2019 niederlegen, zwei Jahre vor dem Ende seiner regulären Amtszeit. Dies kündigte der 70-Jährige bei der jüngsten Kreistagssitzung am vergangenen Montag mit. Auslöser für diese Entscheidung sei vor allem aus Rücksicht auf sein Alter und die damit verbundene nachlassende Tatkraft gewesen, erklärte Nahrstedt. Die SPD-Fraktion kündigte heute an, den Bürgermeister der Samtgemeinde Ostheide, Norbert Meyer, als Nachfolger vorzuschlagen.


Kreistag beschließt Start unter Vorbehalt des erteilten Vorsteuerabzugs

Vielleicht noch in diesem Jahr soll mit den Bauarbeiten für die Arena an der Lüner Rennbahn begonnen werden. Grafik: Landkreis Lüneburg07.11.2018 - Der Bau der geplanten Veranstaltungshalle "Arena Lüneburger Land" an der Lüner Rennbahn könnte noch in diesem Jahr beginnen – allerdings unter einer wichtigen Bedingung: Nur wenn das Finanzamt grünes Licht für den Vorsteuerabzug gibt, dürfen auch die Bauaufträge erteilt werden und die Bagger rollen. Das beschloss der Kreistag am Montag, 5. November, mit deutlicher Mehrheit bei seiner Sitzung in der Ritterakademie. Denn hinter der Steuerfrage verbergen sich Kosten für den Landkreis von knapp drei Millionen Euro.


34-jährigem Angeklagten wird zudem Verbreitung und Besitz kinderpornographischer Schriften vorgeworfen

Das Landgericht in Lüneburg. Foto: LGheuteLüneburg, 27.10.2018 - Wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes, Verbreitung pornographischer Schriften und wegen Besitzes von kinder- und jugendpornographischer Schriften muss sich ein 34-Jähriger erneut vor dem Landgericht Lüneburg verantworten, nachdem dieser gegen ein Urteil des Landgerichts Revision eingelegt hatte. Das Verfahren vor der 2. großen Strafkammer beginnt am 1. November um 9.45 Uhr in Saal 121 des Landgerichts.