Politik und Verwaltung

Statik muss überprüft werden – Kreisausschuss: Verwaltung soll Kosteneinsparungen ermitteln

Voraussichtlich bis Juli wird der Baubetrieb für die Arena ruhen. Foto: LGheuteLüneburg, 19.04.2019 - Die Bauarbeiten an der Arena-Veranstaltungshalle sind ins Stocken geraten. Grund ist eine Überarbeitung und erneute Prüfung der Statik der Tragwerksstützen für das Hallendach, wie der vom Kreis neu eingesetzte leitende Projektleiter Hans-Richard Maul erklärt. "Wir rechnen momentan mit einer Bauverzögerung bis in den Juli 2019", sagte Maul in der gestrigen Sondersitzung des Kreisausschusses, in dem es um den Stand der Bauarbeiten und Fragen zu der Kostenexplosion bei der Bauplanung ging.


Manfred Nahrstedt lädt zu Bürgersprechstunde ein

Manfred Nahrstedt. Foto: Andreas TammeLüneburg, 19.04.2019 - Leicht hat es Landrat Manfred Nahrstedt in diesen Wochen nicht, wegen des Arena-Desasters stehen er und Teile der Kreisverwaltung schwer in der Kritik. Das Gespräch mit den Bürgern sucht er dennoch. Am kommenden Donnerstag, 25. April, begrüßt Landrat Manfred Nahrstedt wieder interessierte Menschen aus dem Landkreis zur Bürgersprechstunde – diesmal in Amt Neuhaus.


Abgebrannter Teil des Heiligengeiststifts nicht vor Ende 2021 wieder beziehbar

Nach wie vor gesperrt bleiben muss die Ritterstraße, da die Sicherungskonstruktion des Giebels bis über die Fahrbahn reicht. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 16.04.2019 - Nach dem Großbrand im Heiligengeiststift in der Lüneburger Altstadt hat sich Lüneburgs Sozialdezernentin Pia Steinrücke heute (Montag, 15. April 2019) mit den Mietern des Stifts getroffen, um sie über den aktuellen Sachstand zu informieren und gemeinsam zu besprechen, wie es weitergeht. "Wir werden alle Mieter bei der Suche nach Ersatzwohnraum so gut es geht unterstützen", sagte Steinrücke. Nach erster Einschätzung rechnet die Stadt damit, dass die Wohnungen nicht vor frühestens Ende 2021 wieder bezogen werden können.


Kreis-CDU fordert, alle Großprojekte des Landkreises unter die Lupe zu nehmen

Die Bauarbeiten für die Arena-Halle gehen ungeachtet der politischen Diskussion über die Kostenexplosion planmäßig voran. Foto: LGheuteLüneburg, 09.04.2019 - Anlässlich der neuesten Berichte über die Kostensteigerung rund um den Bau der Arena Lüneburger Land fordert der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Lüneburg, Felix Petersen, nicht nur die Planungen der Arena Lüneburger Land einer genaueren Prüfung zu unterziehen, sondern auch alle anderen Großprojekte, die vom ersten Kreisrat und dem Landrat betreut wurden, durch das Rechnungsprüfungsamt überprüfen zu lassen. "Die jüngsten Berichte zeigen ein schockierendes Bild davon, wie der Landrat und sein erster Kreisrat mit bedeutenden Infrastrukturprojekten umgehen."


Erster Kreisrat nicht mehr Arena-Projektleiter – Kreisausschuss votiert gegen Baustopp

Die Arena soll trotz der Kostenexplosion fortgesetzt werden, das beschloss der Kreisausschuss des Landkreises Lüneburg. Grafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 26.03.2019 - Jürgen Krumböhmer, Erster Kreisrat des Landkreises Lüneburg, ist nicht mehr Projektleiter für den Bau der Arena Lüneburger Land. Dies teilte die Kreisverwaltung nach der gestrigen Sitzung des Kreisausschusses mit. Zugleich habe sich das Gremium einstimmig gegen einen Baustopp ausgesprochen. Die Aufträge, die bereits vergeben sind – Gesamtvolumen: 10,2 Millionen Euro brutto –, sollen fortgeführt werden. Vor dem nächsten Kreistag am 13. Mai 2019 sollen Aufträge nur in Ausnahmefällen und in Abstimmung mit dem Kreisausschuss vergeben werden.


Busse und Bahnen fahren an verkaufsoffenen Sonntagen ohne Ticket 

Ohne Fahrschein können an den verkaufsoffenen Sonntagen die Busse und Bahnen im Landkreis Lüneburg genutzt werden. Foto: LGheuteLüneburg, 26.03.2017 - An den vier verkaufsoffenen Sonntagen in Lüneburg bietet der Landkreis Lüneburg in diesem Jahr freie Bus- und Zugfahrten für alle Bürgerinnen und Bürger. Bereits am kommenden Sonntag, 31. März, ist der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im gesamten Kreisgebiet kostenlos. Unterstützt wird die Aktion vom Hamburger Verkehrsverbund (HVV) und dem Verkehrsbetrieb KVG. Egal ob von Echem oder Dahlenburg zum Shoppen nach Lüneburg: Wer im Landkreis Lüneburg in Bus oder Bahn steigt, benötigt am verkaufsoffenen Sonntag kein Ticket.


AfD will die Bürger befragen, ob der begonnene Bau fortgesetzt werden soll 

Platzen die Träume für eine neue Veranstaltungshalle nun wegen explodierender Kosten? Grafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 20.03.2019 - Mit einer Einwohnerbefragung will die AfD-Kreistagsfraktion auf die neue Situation reagieren, die sich aus der jüngsten Bekanntgabe zur Kostensteigerung beim Bau der Arena Lüneburger Land ergeben hat. Einen entsprechenden Antrag will die Fraktion jetzt vorbereiten. Bis zur Klärung, so die Vorstellungen der AfD, sollte die Baustelle ruhen. Die Einwohnerbefragung könnte dann mit der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai durchgeführt werden.


Landrat Nahrstedt informierte heute über aktuellen Kostenstand für die neue Veranstaltungshalle

Die Bauarbeiten für die Arena gehen zügigen Schrittes voran, die Kosten ebenso. Foto: LGheuteLüneburg, 18.03.2019 - Die Kosten für die neue Veranstaltungshalle Arena Lüneburger Land klettern, das kündigte Landrat Manfred Nahrstedt erst vor wenigen Tagen an. Heute legte er die aktuellen Zahlen auf den Tisch. "Wir sind in der vergangenen Woche die Unterlagen durchgegangen und kommen nun auf eine Kostensteigerung von 3,2 Millionen Euro und damit auf insgesamt 22,6 Millionen Euro“, fasst Manfred Nahrstedt zusammen. Doch das ist noch nicht alles. Weil die Kreisverwaltung auch einen Sicherheitsaufschlag von 15 Prozent – entsprechend 3,1 Millionen Euro – einkalkuliert, liege die geschätzte Summe inklusive Grundstück, Beratungskosten und Mehrwertsteuer nun bei rund 25,7 Millionen Euro.


37-Jähriger muss sich wegen diverser Delikte vor dem Landgericht verantworten

Das Lüneburger Landgericht. Foto: LGheuteLüneburg, 15.03.2019 - Am Dienstag, 19. März, beginnt am Landgericht Lüneburg das Verfahren gegen einen heute 37-jährigen, der im vergangenen Jahr in Lüneburg insgesamt acht Taten, darunter räuberische Erpressung, begangen haben soll. Dem Angeklagten wird gleich eine ganze Latte von Straftaten vorgeworfen: räuberischer Diebstahl, räuberische Erpressung, Körperverletzung, Wohnungseinbruchsdiebstahl, Sachbeschädigung, Nötigung und Bedrohung.


Einige Fachausschüsse des Kreistags wurden neu besetzt

Volker Linde hat jetzt einen Sitz als beratendes Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Landkreises Lüneburg. Foto: IHKLüneburg, 11.03.2019 - Volker Linde ist neues beratendes Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Landkreises Lüneburg. Der 56-Jährige ist bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg für den Geschäftsbereich Standort- und Politikberatung zuständig. Linde folgt damit Martin Exner, der 13 Jahre das Amt inne hatte. Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer geht in diesem Jahr in Pension.