Kultur und Bildung

Kultusministerium reagiert auf Omikron-Welle – Tagesausflüge weiterhin möglich

Hannover, 11.01.2022 - Klassenfahrten wird es in diesem Jahr zumindest bis zu den Osterferien in Niedersachsen nicht geben. Mit diesem Beschluss reagiert das Kultusministerium in Hannover auf die aktuelle Lage rund um die Omikronvariante des Coronavirus. Eine entsprechende Rundverfügung sei den entsprechenden Einrichtungen und Regionalen Landesämtern für Schule und Bildung zugegangen.


Schulbetrieb nach den Ferien startet mit Selbsttests und Maskenpflicht

Hannover, 29.10.2021 - Vom 1. bis einschließlich 5. November müssen sich alle Schüler sowie das Schulpersonal der niedersächsischen Schulen zu Hause täglich per negativem Selbsttest freitesten, bevor am Präsenzunterricht in der Schule teilgenommen werden kann. Das teilte das Kultusministerium in Hannover am Mittag mit. Ausgenommen von der Testpflicht sind Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind.


Einige hundert Schüler betroffen – Landkreis bietet unbürokratische Lösung

Lüneburg, 30.09.2021 - Einige hundert Schüler des Landkreises Lüneburg werden erst mit Verspätung ihre neue Schülerfahrkarte erhalten. Das kündigte der Landkreis heute mit. Zur Begründung wurden Lieferprobleme, aber auch personelle Engpässe und eine hohe Anzahl an Anträgen genannt. Mit dem Bus dürfen die Schüler dennoch fahren. 


Historiker legt umfangreichen Datensatz zur jüngsten Lüneburger Militärgeschichte vor

Nicht jeder kann mit der eigenen Geschichte souverän umgehen, wie die Schmierereien des Denkmals für die Toten des 110. Infanterie-Regiments zeigen. Ein umfangreicher Datensatz zur Lüneburger Militärgeschichte soll Hilfestellung für den richtigen Umgang geben. Foto: LGheuteLüneburg, 21.07.2021 - Die Zeit des Nationalsozialismus, seine Vorgeschichte und der Umgang damit in der Nachkriegszeit – auch in Lüneburg hat diese dunkle Epoche deutscher Geschichte ihre Spuren hinterlassen. Der Historiker Dr. Christoph Reinders-Düselder hat sich dieses Themas nun, auch in Hinblick auf den aktuellen Diskurs zur Lüneburger Erinnerungskultur, angenommen und eine wichtige Grundlage geliefert.


Hannover legt neues Szenario für Schulen und Kitas vor

Hannover, 21.05.2021 - Ab Montag, 31. Mai, soll es in Niedersachsen wieder Präsenz-Unterricht in voller Klassenstärke geben. Voraussetzung: Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt stabil unter 50. Wie Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne heute mitteilte, könne damit den meisten Schülern dann wieder Unterricht mit der ganzen Klassengemeinschaft angeboten werden. Auch in den Kindertageseinrichtungen soll dann wieder "mehr Normalität" einkehren.


Kultusminister verspricht "sichere und faire" Prüfungen 

Weiterführende Schulen müssen sich auch in diesem Jahr trotz Corona auf Abschlussprüfungen einstellen. Foto: LGheuteHannover, 25.02.2021 - Trotz Corona sollen es auch in diesem Jahr Abschluss- und Abiturprüfungen geben. Das gab heute das Kultusministerium in Hannover bekannt und informierte dabei auch über die Durchführung der Prüfungen. Kultusminuster Grant Hendrik Tonne (SPD) betonte, es werde Abschlüsse vergeben, die "keinen Corona-Makel" aufweisen werden.


Landkreis kündigt Geräte für voraussichtlich Anfang Februar an 

Lüneburg, 26.01.2021 - Der Landkreis organisiert für seine Schulen Schutzausrüstung gegen das Coronavirus. Dafür stellt das Land Niedersachsen mehr als 220.000 Euro zur Verfügung. Um herauszufinden, was genau die Schulen benötigen, hatte die Verwaltung zuvor konkret nachgefragt, Ergebnis: Die meisten Einrichtungen wünschen sich CO2-Ampeln, Trennscheiben und Masken.


Kultusministerium reagiert auf Lockdown-Verlängerung – Alle Prüfungen sollen stattfinden

Mit dem neuen Erlass aus Hannover ist jetzt geregelt, wie die Schulen in Lüneburg nach den Weihnachtsferien mit dem Coronavirus umgehen sollen. Foto: LGheuteHannover, 06.01.2021 - Mit Blick auf die bundesweit verlängerten und verschärften Lockdown-Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat das Kultusministerium in Hannover jetzt die Unterrichtsformen und Betreuungsangebote für die Schulen in Niedersachsen festgelegt. Danach wird es nach dem Ende der Weihnachtsferien am 11. Januar bis zum Ende des Schulhalbjahres am 29. Januar Wechselunterricht und Distanzlernen sowie Notbetreuung geben. Nachfolgend die Maßnahmen im Einzelnen.


Wissenschaftliche Mitarbeiterin obsiegt vor dem Oberverwaltungsgericht 

Die Wahlen an der Leuphana vom November 2017 waren in Teilen nicht korrekt gewesen, wie das Oberveraltungsgericht in Lüneburg jetzt entschied. Foto: LGheuteLüneburg, 16.12.2020 - Eine Schlappe hat sich die Leuphana-Universität vor dem Oberverwaltungsgericht in Lüneburg eingeholt. Mit Beschluss vom gestrigen Tag hat der 2. Senat des Oberverwaltungsgerichts entschieden, dass die im Jahr 2017 erfolgten Wahlen zum Senat und zum Fakultätsrat Bildung der Universität hinsichtlich der Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ungültig waren. Das Gericht folgte damit der Klage einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin der Universität.


Hannover legt Regeln bis 31. Januar vor – Maskenpflicht für Grundschüler 

Hannover, 15.12.2020 - Nach den Weihnachtsferien soll der Schulbetrieb am 11. Januar 2021 mit erhöhten Schutzmaßnahmen wieder aufgenommen werden. Das gab das Kultusministerium in Hannover heute bekannt. Danach sollen die weiterführenden Schulen niedersachsenweit im Wechselunterricht in den Schuljahrgängen 5 bis 12 in geteilten Klassen starten (Szenario B). Für Schüler der 13. Schuljahrgänge, für die Abiturprüfungen anstehen, sollen es weiter Präsenzunterricht (Szenario A) geben, allerdings mit Maskenpflicht.