Kultur und Bildung

Raphaela Weeke wird neue kaufmännische Geschäftsführerin

Begrüßung der künftigen Theater-Geschäftsführerin: (v.l.) Intendant Hajo Fouquet, Oberbürgermeister Ulrich Mädge, Landrat Jens Böther und Raphaela Weeke. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 29.01.2021 - Wechsel am Theater Lüneburg: Raphaela Weeke übernimmt im Sommer die kaufmännische Geschäftsführung der Theater Lüneburg GmbH. Den Vertrag mit der 33 Jahre alten Kultur- und Musikmanagerin unterzeichneten gestern Landrat Jens Böther und Oberbürgermeister Ulrich Mädge als Gesellschafter. Auch Intendant Hajo Fouquet begrüßte die neue Kollegin, die zum 1. Juni ihre neue Stelle antritt.


Städtische Schulen haben 1200 mobile Endgeräte erhalten 

Ein Foto aus dem letzten Sommer: Die Grundschule Kreideberg hat bereits im Juni 30 iPads mithilfe der Fördermittel von Bund und Land erhalten. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 26.01.2021 - In diesen durch Impfpannen, verordnete Schul- und Geschäftsschließungen und anhaltende Kontaktsperren gekennzeichneten Wochen gibt es gelegentlich doch noch Lichtblicke. Für einen hat jetzt die Stadt Lüneburg gesorgt. Sie ließ 1.149 iPads und 70 Notebooks an ihre städtischen Schulen verteilen, die zuvor Bedarf angemeldet hatten. Zugute kommen sollen die neuen Geräte hauptsächlich den Schülern, die zu Hause nicht über die notwendige Technik verfügen.


Leuphana-Projekt versucht sich erneut in der Vorhersage der US-Wahl 

Bei der letzten US-Wahl ging das vom Leuphana-Projekt prognostizierte Ergebnis schief, Donald Trump wurde Präsident Foto: LGheuteLüneburg, 03.11.2020 - Trump oder Biden? Wer wird künftiger Präsident der USA? Während die Welt mit großer Spannung auf das Ergebnis der heute stattfindenden Wahl blickt, wollten Wissenschaftler der Leuphana Universität Lüneburg es schon vorher wissen. Initiiert von der US-Botschaft in Berlin entwickelten sie ein bundesweites Schulprojekt, das Schülern die Vorhersage der Wahl ermöglichen soll. Deren Resultat: Trump verliert. Bei der letzten Wahl 2016 lagen sie damit allerdings daneben – wie viele andere auch.


Lesung mit Thomas Ney im "mosaique"

Thomas Ney liest aus dem Buch "Dracula". Foto: KünstlerLüneburg, 18.10.2020 - Der Zeitpunkt ist gut gewählt: Am Sonnabend, 28. November, wird es im "mosaique" einmal gruselig. Von 23 Uhr an präsentiert der Lüneburger Thomas Ney in dieser Vollmondnacht den ersten Teil des Originalromans "Dracula" von Bram Stoker. Das Werk um den Fürsten der Finsternis jagt seit dem 19. Jahrhundert zahllosen Fans einen Schauer über den Rücken, viele Fortsetzungen und Verfilmungen zeugen von einem ungebrochen großen Interesse.


Einsparungen bei den Personalkosten - Linke lehnen Nachtragswirtschaftsplan ab

Corona hat auch die Zahlen der VHS kräftig durcheinndergewirbelt. Foto: LGheuteLüneburg, 15.10.2020 - Einen Umsatzeinbruch von rund einer Million Euro muss die Volkshochschule Region Lüneburg (VHS) verkraften. Dies geht aus dem jetzt vorgelegten Nachtragswirtschaftsplan für 2020 hervor, der mehrheitliche Zustimmung im jüngsten Wirtschaftsausschuss erfuhr. Lediglich die Linken lehnten den Nachtragswirtschaftsplan ab. Mitarbeiter in der Krise zu entlassen, sei unsozial, erklärte Linken-Ausschussmitglied Michèl Pauly.


Rat bewilligt 50.000 Euro – Zuschüsse können abgerufen werden – Härtefallfonds ausgeschöpft

Corona hat die Scheinwerfer für Kleinkunst vorerst nahezu komplett verdunkeln lassen. Foto: LGheuteLüneburg, 04.10.2020 - Hilfe für Lüneburger Künstler, die durch die Corona-Krise in Notlage geraten sind – das beschloss der Rat einstimmig in seiner jüngsten Sitzung am 1. Oktober. Danach können freischaffende Künstler und Kreative einmalig 2.500 Euro als nicht nichtrückzahlbaren Zuschuss erhalten. Die Antragsfrist läuft ab Montag, 5. Oktober, bis einschließlich 30. November. Insgesamt beläuft sich das Budget der als "Neustartprämie" bezeichneten Hilfe vorerst auf 50.000 Euro.


Senat wählt zwei neue Mitglieder in das Gremium der Universität

Das neue Präsidium der Leuphana: (v.l.) Prof. Dr. Jörg Philipp Terhechte, Prof. Dr. Erich Hörl, Prof. (HSG) Dr. Sascha Spoun, Prof. Dr. Simone Abels, Prof. Dr. Susanne Leeb, Christian Brei. Foto: LeuphanaLüneburg, 07.09.2020 - Die Leuphana Universität Lüneburg geht mit einem neu zusammengesetzten Präsidium in die nächste Amtszeit bis Ende September 2024. Wie die Uni berichtet, folgte der Senat auf seiner Juli-Sitzung zunächst mit sehr großer Mehrheit dem Personalvorschlag von Universitätspräsident Sascha Spoun und sprach sich für die Wahl von vier nebenberuflichen Vizepräsidentinnen und -präsidenten aus. Nun hat auch der Stiftungsrat der neuen Zusammensetzung des Präsidiums zugestimmt.


Lüneburg bekommt eine neue Kunsthalle 

Der geplante dreigeschossige Galerie-Bau soll sich laut Henning J. Claassen an diesem ursprünglich für den Standort Bastei vorgesehenen Entwurf orientieren. Foto: H. J. ClaassenLüneburg, 15.12.2019 - Gleich neben dem Avacon-Ausbildungsgebäude am St.Ursula-Weg und in Nachbarschaft zur neuen Musikhalle soll eine neue Kunstgalerie entstehen, die Lüneburgs Ehrenbürger Henning J. Claassen dort errichten will. Gemeinsam haben sich der Investor und die Stadt auf diesen Standort am westlichen Rand der Innenstadt verständigt. Ursprünglich hatte Claassen andere Standorte in der Stadt in den Blick genommen. 


Lüneburgs Theater darf mit mehr Geld vom Land rechnen

Für das in finanzielle Nöte geratene Theater soll es jetzt zusätzliche Mittel aus Hannover geben. Foto: LGheute Lüneburg, 29.11.2019 - Lüneburgs Theater kann mit mehr finanzieller Unterstützung aus Hannover rechnen. Wie die Stadtverwaltung heute mitteilte, haben die Landtagsfraktionen von SPD und CDU beschlossen, dass aus dem Haushalt für das kommende Jahr 3 Millionen Euro mehr für die kommunalen Bühnen eingeplant werden. Auf Lüneburg würden damit 345.000 Euro entfallen. Oberbürgermeister Ulrich Mädge dankte den Regierungsfraktionen für ihr Entgegenkommen bei der Theaterfinanzierung.


Sonderausstellung für Horst Skodlerrak im Ostpreußischen Landesmuseum

Einen ganz eigenen Blick auf die Landschaften zeigen die Bilder des Malers Horst Skodlerrak. Foto: Ostpreußisches LandesmuseumLüneburg, 27.11.2019 - Unter dem Titel "Im Großen ganz klein" widmet das Ostpreußische Landesmuseum dem Maler und Grafiker Horst Skodlerrak anlässlich dessen 100. Geburtstag eine Sonderausstellung. Sie einen Überblick über das ganze Werk des Künstlers, von den Anfängen in Ostpreußen bis zu letzten Arbeiten. Die Ausstellung dauert vom 30. November bis 1. März.