Kirche und Soziales

Trondheimer Knabenchor zu Gast in Lüneburg 

Etwas düster wirkend, aber brillant im Gesang: der Knabencor in der Trondheimer Kathedrale. Foto: Veranstalter  Lüneburg, 12.06.2019 - Der Nidarosdomens Guttekor, zu deutsch: der Knabenchor an der Nidaroskathedrale zu Trondheim, ist der führende und mit seiner über 900-jährigen Tradition auch der älteste Knabenchor Norwegens. Durch regelmäßigen Gottesdienste, Konzerte, Tourneen und CD-Aufnahmen hält er eine jahrhundertelange Kirchenmusiktradition an Norwegens Kulturwahrzeichen aufrecht. Am Sonnabend, 22. Juni, ist der Chor in St. Johannis zu hören und zu sehen.


Außergewöhnliches Konzert in der Lüneburger Kirche am Kalkberg

Gabriela Luque ist Tänzerin am Lüneburger Stadttheater. Foto: VeranstalterLüneburg, 12.06.2019 - Am Sonnabend, 15. Juni, wird es in St. Michaelis ein hochspannendes Konzert im Rahmen des "Lüneburger Orgelsommers" geben: Eon Konzert, das gemeinsam vom Lüneburger Organisten Daniel Stickan und der Tänzerin Gabriela Luque gestaltet wird. Beide haben bereits im vergangenen Jahr ein Konzert in St. Michaelis gegeben, das beim Publikum auf begeisterte Resonanz stieß.


Anbau der Kita Schützenstraße soll bis Juni fertiggestellt sein

Der Anbau für die Kita Schützenstraße wird in vorgefertigen Teilen geliefert. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 08.03.2019 - Mit einem riesigen Kran werden derzeit die Mobilteile auf dem Gelände der städtischen Kita Schützenstraße platziert. Aus insgesamt 18 Modulen entsteht hier ein Erweiterungsbau mit zwei großen Gruppenräumen, einem Schlaf- und einem Bewegungsraum, Waschräumen sowie einer offenen Essensausgabe. Angegliedert sind Räumlichkeiten für ein Familienzentrum, das hier neu entstehen wird. Auf insgesamt rund 550 Quadratmetern bietet der Neubau somit Platz für 38 Kinder, die in zwei altersgemischten Gruppen betreut werden.


Taufkurs für Erwachsene

Lüneburg, 27.02.2019 - Was bedeutet die Taufe? Was hat die Bibel mir heute zu sagen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich der Taufkurs für Erwachsene vom 14. März bis 11. April. An fünf Donnerstagabenden, jeweils von 19.30 bis 21 Uhr, bietet Pastor Dennis Schipporeit vom Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg Gelegenheit, über Impulse ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in der Osternacht in Lüne getauft zu werden.


Städtische Heimaufsicht entzieht Einrichtung am Lambertiplatz die Betriebserlaubnis – Schließung Mitte April geplant

Lüneburg, 26.01.2019 - Schlechte Nachrichten für das Senioren- und Pflegeheim am Lambertiplatz in Lüneburg: Die städtische Heimaufsicht sieht die wirtschaftliche Zuverlässigkeit und ordentliche Betriebsführung der Betreibergesellschaft und der Geschäftsführung als nicht gegeben an und untersagt darum zum Schutz der Bewohner den Betrieb des Heimes. Das Betreiberunternehmen Cornal GmbH darf ab sofort keine neuen Bewohner mehr aufnehmen und hat bis zum 15. April Gelegenheit, den Betrieb ordnungsgemäß zu beenden.


Loewe-Stiftung wird neue Kita am Ochtmisser Kirchsteig mit Mahlzeiten versorgen

Neben der Flüchtlingsunterkunft am Ochtmisser Kirchsteig entsteht die neue Kita. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 15.01.2019 - Die Kinder der neuen Kita am Ochtmisser Kirchsteig werden künftig von Mitarbeitern der Johann und Erika Loewe-Stiftung aus Ochtmissen versorgt. Das hat der Verwaltungsausschuss der Stadt beschlossen. Die gemeinnützige Stiftung, in der unter anderem seelisch beeinträchtigte Menschen leben und arbeiten, hat sich damit bei der Ausschreibung gegen drei Mitbewerber aus Lüneburg und Schleswig-Holstein durchgesetzt.


Der Bund unterstützt die Restaurierung der Orgel in St. Johannis mit 900.000 Euro

Ein beeindruckendes Zeugnis niederländischer Orgelbaukunst: die Barockorgel in St. Johannis. Foto: LGheuteBerlin/Lüneburg, 11.11.2018 - Für die Restaurierung der historischen Orgel der St. Johanniskirche in Lüneburg werden Bundesfördermittel von 900.000 Euro freigegeben. Das berichtet der Lüneburger CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols nach der jüngsten Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Bundestages. Bereits 2016 habe sich Pols für diese Förderung eingesetzt. "Doch erst war das vorherige Förderprogramm schon überzeichnet, dann stand die lange Regierungsbildung einer Förderung durch den Bund im Wege. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass Bundesgelder zur Restaurierung einer der bedeutendsten Orgeln Norddeutschlands bereitgestellt werden", sagt Pols.


Eltern können Kritik, Wünsche und Vorstellungen äußern

Lüneburg, 04.11.2018 - Wie zufrieden sind Eltern mit der Betreuung ihrer Kinder in Lüneburg? Welche Betreuungszeiten wünschen sie sich in der Krippe, Kita oder Tagespflege? Wonach wählen Eltern eine geeignete Einrichtung aus und was ist ihnen wichtig, wenn es um die Verpflegung der Kleinsten geht? Antworten auf diese und andere Fragen soll jetzt eine Online-Befragung geben, die morgen startet und bis zum 25. November dauern soll.


Stadt bietet neuen Service für Eltern an

Lüneburgs Sozialdezernentin Pia Steinrücke wirbt für das neue Online-Angebot der Stadt. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 31.10.2018 - Von morgen, 1. November, an können Eltern den Kita- oder Krippenplatz für ihre Kinder auch online finden. Dann startet das Kita-Portal der Hansestadt Lüneburg, in dem die Nutzer sich per Mausklick direkt bei der Wunsch-Einrichtung anmelden oder, wenn nicht sofort Plätze verfügbar sind, bei mehreren auf die Warteliste setzen können. Das Kita-Portal bietet die Möglichkeit, online herauszufinden, wo noch Plätze frei sind, ob es mit der Wunsch-Kita geklappt hat oder welche Kita noch infrage kommt.


In St. Nicolai werden künftig wertvolle Paramente ausgestellt

Eines der ausgestellten Paramente ist diese Korporalientasche. Sie diente der Aufbewahrung des Korporale, eines besonders feinen Leinentuchs, auf dem Kelch und Oblatenbehälter auf dem Altar standen. Foto: Hans Karsten SchmaltzLüneburg, 08.09.2018 - Lange Zeit lagen sie verstaubt in einer Truhe, jetzt kommen wertvolle historische Schätze der St. Nicolaikirche wieder ans Licht: Vier Paramente, besonders aufwendig gearbeitete religiöse Textilien, werden zukünftig dauerhaft in der Kirche ausgestellt sein. Damit die empfindlichen Stoffe in Zukunft besser vor Licht und Feuchtigkeit geschützt sind, werden sie in Vitrinen aufbewahrt. Die Anschaffung dieser Vitrinen hat jetzt die Stadt mit einer Spende über 13.000 Euro ermöglicht.