Freizeit und Gesellschaft

Ehrengrabanlage für KZ-Opfer im Tiergarten soll neues Ansehen erhalten

Die Grabreihen auf dem Friedhof für die KZ-Opfer im Tiergarten sind überwuchert. Nun soll die Anlage ein neues Aussehen erhalten. Foto: LGheuteLüneburg, 28.08.2019 - Der Friedhof für die KZ-Opfer im Tiergarten soll ein neues und würdigeres Ansehen bekommen. Nun wurde mit der Umgestaltung der Ehrengrabanlage begonnen. Einige Rotfichten und Douglasien sind bereits durch die Stadtförsterei gefällt worden, nun müssen noch die Rhododendronbüsche zurückgeschnitten werden. "Wir schaffen so Platz, um anschließend die Grabreihen wiederherstellen zu können, Wege anzulegen und Gedenktafeln aufzustellen", erklärt Friedhofsleiter Hans Hockemeyer.


Lüneburgs OB sieht Luftfahrtbehörde in der Pflicht – Abgeordneter Pols nennt Forderung "populistisch"

Der Flugplatz in Lüneburg - im Bild der Tower - ist nach dem Absturz eines Segelfliegers stark in die Kritik geraten. Foto: LGheuteLüneburg, 23.07.2019 - Nach der Kollision zweier Segelflieger am vergangenen Sonntag über dem Lüneburger Stadtteil Moorfeld fordert Oberbürgermeister Ulrich Mädge ein schnelles Verbot des Flugbetriebes am Flugplatz Lüneburg. "Der Unfall zeigt, dass wir mit unserer Entscheidung richtig liegen, dass wegen der Gefahr für die Menschen, die in den Wohngebieten im Osten Lüneburgs leben, der Flugplatz so schnell wie möglich geschlossen werden muss", sagt Mädge. Er will die Luftfahrtbehörde auffordern, keinen Flugbetreib von Segelfliegern oder Motorsportflugzeugen über dem bewohnten Stadtgebiet mehr zuzulassen "und das möglichst mit sofortiger Wirkung". 


SaLü lädt zur Ladies Night in die Sauna ein

So schön kann schwitzen sein: die Ladies Night im Salü macht's möglich. Foto: Gesundheitsholding LüneburgLüneburg, 09.07.2019 - Zu einer "exklusiven Ladies Night" lädt das SaLü am Mittwoch, 17. Juli, von 18 bis 23 Uhr in seine Saunawelt ein. An diesem Abend werden nicht nur die Gäste, sondern auch das Personal ausschließlich weiblich sein. In der Finnischen Sauna finden besondere Sommeraufgüsse statt, in der Giebel-Sauna können verschiedene Tee-Zeremonien gewählt werden. Im Dampfbad werden Haut und Sinne mit Zucker-Peeling oder Minzsalz-Peeling verwöhnt.


Zahlreiche Einschränkungen für Pkw und ÖPNV-Nutzer 

Wie hier am Platz am Sande werden am Wochenende wieder an vielen Orten in der Innenstadt kräftig gefeiert. Foto: Lüneburg Marketing GmbH/ Thomas Laukat.Lüneburg, 11.06.2019 - Es ist wieder soweit: Von Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni, steht Lüneburg wieder ganz im Zeichen des Feierns. Am kommenden Wochenende locken rund um die Lüneburger Innenstadt dann wieder viele Bühnen, Aktionen und Stände. Die Lüneburger müssen sich bereits ab Donnerstag, 13. Juni, auf Straßensperrungen und Veränderungen im Busverkehr sowie bei Parkplätzen und Taxiständen einstellen.


Nostalgische Fahrt mit der Dampflok 86 333 nach Soltau

Die Dampflokomotive 86 333 wird den Zug nach Soltau bringen. Foto: Thomas HornLüneburg, 17.04.2019 - Zu einer nostalgischen Fahrt mit der Dampflok 86 333 lädt die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde Lüneburg (AVL) am 25. Mai ein. Die führt von Hamburg-Harburg über Lüneburg nach Soltau zum dortigen Stadtfest. Die Reise führt über über die sogenannte "Gebirgsbahn" der Osthannoverschen Eisenbahnen AG (OHE). Die Strecke ist im Höhenprofil die anspruchsvollste der OHE, daher der Name. Fast 100 Meter Höhenunterschied werden überwunden.


Eine Ausstellung zu Hubertus von der Goltz im Ostpreußischen Landesmuseum

Skulpturen wie diese des Künstlers Hubertus von der Goltz sind in einer Sonderausstellung bis Oktober im Ostpreußischen Landesmuseum zu sehen. Foto: Ostpreußisches LandesmuseumLüneburg, 13.04.2019 - "Der Einzelne und seine Balance zwischen Denken, Handeln und Sein." Mit diesem Gedanken umreißt der 1941 in Ostpreußen geborene Künstler Hubertus von der Goltz sein künstlerisches Schaffen. Der international tätige Bildhauer und Installationskünstler ist heute mit seinen Arbeiten in Europa, Amerika und Asien vertreten. Dem Künstler und seinem Werk widmet das Ostpreußische Landesmuseum eine Ausstellung, die von heute an bis zum 6. Oktober gezeigt wird.


AfD gedenkt "Lüneburger Heldenmädchen" und sieht Widersprüche in der Geschichtsbetrachtung 

"Den Lüneburger Helden der Befreiungskriege" lautet der Text auf der Schleife des Kranzes, den die AfD am Johanna-Stegen-Denkmal in Lüneburg niederlegten. Foto: AfDLüneburg, 11.04.2019 - Mit einer Kranzniederlegung am Denkmal von Johanna Stegen haben Mitglieder des AfD-Kreisverbands Lüchow-Dannenberg/Lüneburg am vergangenen Wochenende dem "Lüneburger Heldenmädchen der Befreiungskriege gegen Napoleon" gedacht. AfD-Mitglied Dr. Eberhard Korthaus nutzte die Gelegenheit, um mit einem Zitat aus dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" aus dem Jahr 1993 auf Widersprüche in der Geschichtsbetrachtung hinzuweisen.


Aquarellmalen für Kinder im Ostpreußischen Landesmuseum 

Macht Spaß und ist kreativ: Aquarellmalerei. Foto: Ostpreußisches LandesmuseumLüneburg, 03.04.2019 - Im Ostpreußischen Landesmuseum gibt es großartige Bilder berühmter Künstler zu entdecken. Oft stehen Kinder davor und lassen ihre Phantasie von den Werken anregen. In den Osterferien können sie sich im Museum nun Anregungen holen und dort eigene Bilder malen. Ganz besondere Effekte erreicht man durch die Aquarellmalerei, Künstlerin Petra Vollmer wird die Kinder dabei kreativ anleiten. Jeden Tag werden neue Motive entworfen und unterschiedliche Techniken mit Aquarellfarben ausprobiert.


Vortrag über Beate Uhse im Ostpreußischen Landesmuseum

Umstrittene Persönlichkeit: die Unternehmerin für Erotikartikel Beate Uhse. Foto: nghLüneburg, 06.02.2019 - Umstritten, abgelehnt, gefeiert. Mit dem Namen Beate Uhse verbindet sich vor allem die sexuelle Revolution der deutschen Nachkriegszeit. Doch hinter der beeindruckenden Karriere der aus Ostpreußen stammenden Unternehmerin für Erotikwaren stand vielmehr eine faszinierende, nicht immer einfache Persönlichkeit. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "100 Jahre Frauenwahlrecht" zeigt Dr. Friederike von Natzmer in ihrem Vortrag Leben und Hintergründe der "Mutter des Tabubruchs" auf. 


Mitarbeiter der PKL bringen neues Musical auf die Bühne

Schrille Typen: Mitarbeiter der PKL in ihrem neuen Musical, das am 7. Februar Premiere feiert. Foto: PKL Lüneburg, 04.02.2019 - Das Patientenzimmer wird zur Bühne. Nach ihrem erfolgreichen ersten Musical in 2017 hat die Theatergruppe der Psychiatrischen Klinik Lüneburg (PKL) ihr zweites eigenes Musical geschrieben. "Mental Home – Klischees aus dem Patientenzimmer" heißt das neue Werk, die Premiere findet am Donnerstag, 7. Februar, um 20 Uhr im Gesellschaftshaus auf dem PKL-Gelände, Am Wienebütteler Weg 1, in Lüneburg statt.