Freizeit und Gesellschaft

Freibad Hagen kann nur zu festgelegten Zeiten besucht werden – Online-Buchung möglich

Trotz anhaltender Corona-Einschränkungen kann das Freibad Hagen wieder besucht werden. Foto: SaLüLüneburg, 10.06.2020 - Seit 25. Mai ist das Lüneburger Freibad Hagen wieder geöffnet. Mit wenigen Einschränkungen stehen alle Angebote für den Bade-, Schwimm- und Freizeitspaß unter freiem Himmel zur Verfügung. Wegen der Corona-Pandemie gelten für diese Freibad-Saison aber einige besondere Regelungen.


Lüneburger Verkehrswacht überzeugt mit Radfahr-Projekt – Bericht mit Kurzinterview

Einen Abstand von 1,50 Metern müssen überholende Autofahrer gegenüber Radfahrern einhalten, wenn diese auf der Straße fahren, so schreibt es die Straßenverkehrsordnung vor. Doch die Erfahrung im Alltag sind anders. Hier soll die Aktion helfen. In der Bildmitte Initiator der Aktion Martin Schwanitz. Foto: Verkehrswacht LüneburgLüneburg, 07.06.2020 - Einen schönen Erfolg kann sich die Verkehrswacht Lüneburg auf die Fahnen schreiben. Für ihr Aktion zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes zwischen Autofahrern und Radfahrern erhielt die Lüneburger Ortsgruppe den 1. Preis der Verbandszeitschrift "mobil und sicher" 2019 und damit ein Preisgeld von 1.550 Euro. Mit der Anerkennung werde sowohl die eindrückliche Darstellung des Sicherheitsabstands von 1,50 Metern zu den überholenden Autos als auch die bis in die Nachbarländer reichende Verbreitung der Foto- und Videosequenzen dieser Aktion gewürdigt, teilte die Ortsgruppe mit.


Neue Aktion im Ostpreußischen Landesmuseum

Kunst genießen oder selbst Hand anlegen, das können Besucher künftig im Ostpreußischen Landesmuseum. Foto: Ostpreußisches LandesmuseumLüneburg, 06.06.2020 - Nach der Arbeit direkt ins Museum und den Alltag hinter sich lassen – das verspricht das Ostpreußische Landesmuseum mit seiner neuen Aktion "Chill Out im Museum/Art after work". Ab Mittwoch, 17. Juni, und künftig jeden Mittwoch können Museumsbesucher bei verlängerten Öffnungszeiten bis 21 Uhr die Abendstunden mit alleinigem Kulturgenuss oder im gemütlichen Austausch mit Freunden verbringen und sogar selbst kreativ werden. 


Anlagen dürfen zunächst nur unter Auflagen genutzt werden

Lüneburg, 26.05.2020 - Ab morgen, Mittwoch, 27. Mai, dürfen Sportvereine wieder in Sporthallen trainieren. Wie die Stadt mitteilt, ist dies zunächst aber nur unter Auflagen möglich. So darf der Sport nur kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgen, auch muss untereinander ein Abstand von mindestens zwei Metern eingehalten werden. Zudem müssen die Vereine auf Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen insbesondere in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte achten. Zusätzlich gelten für die Nutzung der Sportanlage die sportartspezifischen Durchführungsbestimmungen des Spitzenfachverbandes.


Spielplätze dürfen wieder genutzt werden – Stadt kontrolliert Einhaltung der Regeln

Lüneburg, 06.05.2020 - Von heute an dürfen die 112 Spielplätze in der Hansestadt Lüneburg wieder benutzt werden. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, müssen dabei aber Regeln für den Spielplatzbesuch eingehalten werden. Als Auflagen sieht das Land Niedersachsen vor, dass Kinder nur in Begleitung einer volljährigen Person den Spielplatz besuchen dürfen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Kleinen sich an den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zu anderen Kindern und Erwachsenen halten.


Zahlreiche Veranstaltungen am Gedenktag für Opfer der Nazi-Gewaltherrschaft

Das Mahnmal für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft an der Lindenstraße in Lüneburg. Foto: LGheuteLüneburg, 21.01.2020 - Der Gedenktag für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft am 27. Januar ist in der Hansestadt Lüneburg in jedem Jahr Anlass für eine Reihe von Gedenkveranstaltungen – als Erinnerung an die Geschehnisse von damals und als Mahnung an die heute Lebenden. Auch in diesem Jahr finden deshalb wieder zahlreiche Veranstaltungen statt.


Im Wandrahmpark wurde eine Zwischenlösung platziert

Im Nu war die Spielbox im Wandrahmpark aufgestellt. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 11.12.2019 - Vorfahren, abladen, auspacken – fertig. So schnell ist wohl noch kein Spielplatz in der Hansestadt Lüneburg entstanden wie jetzt im Wandrahmpark. Dort wurde vor zwei Tagen eine sogenannte KuKuk-Box aufgestellt, ein mobiler Spielcontainer mit verschiedenen Spiel- und Kletterelementen aus Holz. Sie dient als Übergangslösung für die Kinder aus dem Neubaugebiet Ilmenaugarten, erklärte Uta Hesebeck, Fachbereichsleiterin Straßen- und Ingenieurbau und bei der Hansestadt Lüneburg zuständig für die Gestaltung der Spielplätze. 


In Lüneburg beginnt morgen der Weihnachtsmarkt

Lüneburgs Weihnachtsmarkt lockt Jahr für Jahr Tausende in die Stadt. Foto: LGheuteLüneburg, 26.11.2019 - Glühweinfreunde und Lebkuchenfans dürfen sich freuen: Morgen, 27. November, wird vor dem Lüneburger Rathaus der Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Bis einschließlich Montag, 23. Dezember, zaubern Kunsthandwerk, Karussells und Glühweinbuden vorweihnachtliche Stimmung in die Innenstadt. Damit diese nicht durch den trotzdem stattfindenden Alltag gestört werden, gibt es einige Veränderungen unter anderem für Bus- und Taxikunden, vor allem mittwochs und sonnabends, wenn Weihnachts- und Wochenmarkt zusammen stattfinden. Nachfolgend die Änderungen.


In Lüneburg wurden 14 weitere "Stolpersteine" verlegt

Mit den Stolpersteinen wird an Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Foto: Geschichtswerkstatt LüneburgLüneburg, 25.11.2019 - 14 neue "Stolpersteine" zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus wurden kürzlich in Lüneburg verlegt. Die Lüneburger Geschichtswerkstatt und die "Euthanasie"-Gedenkstätte Lüneburg hatten sie durch den Künstler Gunter Demnig verlegen lassen. Auch Angehörige der Opfer nahmen an der Aktion teil. Die Erinnerungssteine wurden an insgesamt sieben Orten in Lüneburg verlegt. Sieben der 14 Stolpersteine widmen sich Opfern der "Euthanasie". Jeder einzelne Stein steht für ein ganz besonderes Schicksal. 


Stadt würdigt die Arbeit der Kleingartenvereine und prämiert die Jahressieger

Vertreter der vier in diesem Jahr prämiierten Kleingartenvereine beim Dankeschön-Empfang mit Oberbürgermeister Ulrich Mädge im Lüneburger Rathaus. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 17.11.2019 - Mehr als 2000 Kleingärten gibt es in Lüneburg, sie alle werden von Freizeitgärtnern als Pächter beackert und gepflegt. Insgesamt bilden die Gärten eine Grünfläche von 112 Hektar. Für das Zusammenspiel verschiedener Biotope bilden sie wichtige ökologische Trittsteine innerhalb der Stadt und sind damit auch bedeutsam für CO2-Reduzierung und Artenvielfalt. Anlässlich der diesjährigen Prämierung der Kleingärtnervereine hob Oberbürgermeister Ulrich Mädge auch deren soziale Funktion hervor: "Sie sind ein aktiver Teil der Stadtgesellschaft, vielen Dank für Ihr Engagement!"