Kultur und Bildung

1 Million Schüler genießen die Ferienzeit - Schulpsychologen helfen bei Problemen

Hannover, 25.06.2013 - Morgen ist in Niedersachsen der letzte Schultag vor den Sommerferien. Mit der Ausgabe der Zeugnisse an den etwa 3.200 Schulen endet am Mittwoch das Schuljahr 2012/13. Mehr als 1 Million Schülerinnen und Schüler an den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Niedersachsen haben dann sechs Wochen lang schulfrei. Doch nicht immer ist das Schuljahresende auch mit guten Noten oder einer Versetzung verbunden. Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) empfiehlt Eltern, in diesen Situationen nicht mit Schuldzuweisungen oder Vorwürfen zu reagieren.


CDU-Abgeordnete Bertholdes-Sandrock kritisiert rot-grüne Schulreformpläne

Hannover/Lüchow, 22.06.2013 - Gegen die Abschaffung des Sitzenbleibens, der Schullaufbahnempfehlung und der Benotung in  niedersächsischen Schulen hat sich jetzt die CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock aus Lüchow ausgesprochen. "Leistungsbereitschaft muss in der Schule wie im Rest der Gesellschaft eine Schlüsselqualifikation sein und bleiben", forderte die Abgeordnete in ihrer Rede im niedersächsischen Landtag angesichts der von der rot-grünen Landesregierung geplanten Maßnahmen an den Grundschulen. In einer Anhörung hatte Bertholdes-Sandrock Unterstützung für ihren Antrag zum Erhalt des Leistungsniveaus an niedersächsischen Schulen auch von Bildungs- und Wirtschaftsverbänden erhalten.


Lüneburg, 22.06.2013 - Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg unterstützt Lehrer im Wirtschaftsunterricht - und vergibt jetzt zehn Lizenzen für die Internetseite der bundesweiten Initiative "Wigy - Wirtschaft verstehen". Auf dem Online-Portal finden Lehrer Materialien vom Arbeitsblatt bis hin zum kompletten Unterrichtsentwurf, darunter multimediale Angebote, Selbstlernmodule für Schüler, Fachvorträge und Praxiskontakte. Alle allgemeinbildenden Schulen aus dem Bezirk der IHK Lüneburg-Wolfsburg können sich bis zum 30. Juni für eine Wigy-Mitgliedschaft bewerben. 


Landrat Nahrstedt empfing 470 Abiturienten im Vamos

Lüneburg, 20.06.2013 - Rund 470 Schüler empfing Landrat Manfred Nahrstedt gestern in der Vamos Kulturhalle anlässlich ihrer jetzt bestandenen Abiturprüfungen. "Sie alle haben sich Ihr Abitur redlich verdient. Darauf können Sie stolz sein“, beglückwünschte Nahrstedt die Abiturienten, die von ihren Eltern, Lehrern und Schulleitern begleitet wurden. Im siebten Jahr in Folge hatte der Landrat alle Abiturienten aus dem Landkreis Lüneburg mit ihren Familien eingeladen. Mit dabei waren gestern das Bernhard-Riemann-Gymnasium Scharnebeck, das Gymnasium Oedeme sowie die Beruflichen Gymnasien I, II und III. 


Schulen im Amt Neuhaus noch bis einschließlich Dienstag geschlossen 

Lüneburg, 15.06.2013 - In den Grundschulen und weiterführenden Schulen, die wegen des Elbe-Hochwassers im Landkreis Lüneburg geschlossen waren, findet der Unterricht ab Montag, 17. Juni, wieder statt. Die Grundschule in Neuhaus einschließlich Außenstelle Tripkau und die Oberschule Neuhaus bleiben bis einschließlich Dienstag, 18. Juni, weiter geschlossen.


Nach-Finanzierung weiterhin unklar - Studenten sehen Land gefordert

Hannover, 13.06.2013 - Die zeitlichen Verzögerungen und Mehrkosten beim Bau des neuen Zentralgebäudes der Leuphana Universität Lüneburg waren gestern Gegenstand eines persönlichen Gesprächs von Niedersachsens Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) mit dem Präsidenten der Leuphana-Universität Lüneburg, Sascha Spoun. Wie die Ministerin anschließend bekannt gab, sei es gemeinsames Ziel, den vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmen für den Bau einzuhalten.


Kultusministerium diskutiert mit Experten über Stress bei Gymnasiasten

Hannover, 13.06.2013 - Niedersachsen sieht beim verkürzten Abitur auf 12 Jahre erheblichen Reformbedarf. Zu dieser Einschätzung kamen die Teilnehmer des 1. Dialog-Forums des Niedersächsischen Kultusministeriums, das kürzlich in der Evangelischen Akademie Loccum stattfand. Unter dem Motto "Gymnasien gemeinsam stärken" hatte Kultusminsiterin Frauke Heiligenstadt (SPD) Vertreter von mehr als 30 Verbänden, Organisationen und Institutionen aus dem niedersächsischen Bildungsbereich eingeladen, um über zunehmenden Stress an Gymnasien zu diskutieren.


Linke Hochschulgruppe fordert Baustopp für Leuphana-Gebäude - Lüneburger Grüne: Stadtanteil bleibt bei 5 Millionen Euro

Lüneburg, 10.06.2013 - Im Zusammenhang mit den Vorgängen um den Bau des neuen Zentralgebäudes der Leuphana Universität Lüneburg hat die Hochschulgruppe "Die Linke.SDS Lüneburg" bis zur erfolgten Finanzprüfung durch das Land Niedersachsen einen Baustopp gefordert. Zugleich spricht sich die Gruppe für ein generelles Abrücken von dem Bauvorhaben aus und fordert den Rücktritt des Uni-Präsidenten und seines Stellvertreters für den Fall, dass sich die gegen das Präsidium der Universität geäußerten Vorwürfe bewahrheiten sollten.


Betreuungsmöglichkeiten für Schulkinder in Neuhaus und Bleckede 

Lüneburg, 09.06.2013 - Die Grundschulen in Echem, Hohnstorf/Elbe, Neuhaus mit Außenstelle in Tripkau sowie Bleckede sind ab morgen, 10. Juni, wegen des Elbe-Hochwassers bis auf Weiteres für den Schulbetrieb geschlossen. Dies gilt auch für die Oberschule in Neuhaus und das Schulzentrum in Bleckede, teilt der Landkreis mit. Zudem gilt, dass sämtliche Schüler, die im Amt Neuhaus wohnen, ab Montag bis auf Weiteres unterrichtsfrei haben, auch wenn sie Schulen im übrigen Kreisgebiet besuchen. Der Landkreis begründet dies damit, dass ein Schülertransport über die Elbe nicht mehr sichergestellt werden kann.


Fertigstellung um acht Monate verschoben - Unterlassungserklärung gefordert 

Lüneburg, 08.06.2013 - Die Fertigstellung des Zentralgebäudes der Leuphana Universität Hannover wird sich nach aktuellem Stand um acht Monate verschieben. Wie die Universität gestern mitteilte, soll eine entsprechende Verlängerung des Durchführungszeitraums für den Bau des neuen Zentralgebäudes bei der Niedersächsischen Landesregierung beantragt werden. Dies hat der Stiftungsrat der Hochschule auf seiner ordentlichen Sitzung beschlossen. Das Aufsichtsgremium hat zudem festgestellt, dass die im Hinblick auf die gestiegenen Baukosten für das Gebäude getroffene Vorsorge ausreichend sei und dafür ein schlüssiges Finanzierungskonzept vorliege.