Walmsburger Feuerwehr unterstützt Bau neuer Gerätehalle 

Freundlicher Empfang in Fischbeck: Manfried Wolter (l.) von der Walmsburger Feuerwehr mit den Kameraden aus Fischbeck. Foto: M. WolterBleckede, 09.06.2016 - Bei dem Elbe-Jahrhunderthochwasser im Juni 2013 hatte es den Ort Fischbeck im Landkreis Stendal schwer getroffen. Der Deich brach, Fischbeck wurde überflutet. Auch das Feuerwehrgerätehaus war nicht mehr zu retten und musste später abgerissen werden. Viele Spenden kamen daraufhin in den betroffenen Gebieten an, so auch von der Feuerwehr Walmsburg. Die Fischbecker dankten nun mit einer Einladung zur Feier im neu errichteten Gerätehaus.

Der Ort war damals zwar auch vom Hochwasser betroffen, aber ohne nennenswerte Schäden davongekommen. Die Walmsburger sammelten mithilfe örtlicher Unternehmen und bei einer Helferparty 1000 Euro für Fischbeck. Der Fischbecker Ortsbrandmeister André Köppe lud damals schon "vorsorglich" alle Spender zur Einweihung eines neuen Gerätehauses ein.

Das neue Gerätehaus in Fischbeck. Foto: M. WolterNach einer längeren Grundstückssuche, einigem bürokratischen Aufwand und vielen Arbeitsstunden konnte die Feuerwehr Fischbeck im Dezember 2015 dann ins neu erbaute, moderne Gerätehaus einziehen. Bis dahin hatten die Kameraden ihren provisorischen Stützpunkt rund zweieinhalb Jahre in einer unbeheizten Scheune. Die große Einweihungsfeier fand nun Ende Mai statt. Neben Vertretern aus Politik einschließlich Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff, Presse und Fernsehen war auch eine Abordnung der Feuerwehr Walmsburg zu Gast.