Hansestadt, 04.03.2012 - Am vergangenen Freitag wurde im Lüneburger Ortsteil Ebensberg Richtfest für das neue Stadtteilhaus "ELMplus"gefeiert. Das neue Gebäude ist Ersatz für das frühere Gemeindehaus der Kirche an gleicher Stelle, das wegen Schadstoffbelastungen abgerissen werden musste. Rund 40 Gäste und Anwohner waren zum Richtfest gekommen und machten sich bei Kaffee und heißer Suppe schon mal ein Bild von ihrem künftigen Haus.

Das neue und zugleich zweite Stadtteilhaus für die Stadtteile Ebensberg, Lüne und Moorfeld - daher die Bezeichnung "ELMplus" - wird nach dem so genannten Passivhausstandard errichtet, der eine bessere Energieausnutzung und -einsparung ermöglicht. "Die Energiewende beginnt am Ebensberg", verkündete daher auch nicht ohne Stolz Ortsvorsteher Heiko Dörbaum in seiner Rede und spielte damit auf das Ziel der Stadt Lüneburg an, die Hansestadt bis zum Jahr 2020 zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energieträgern versorgen zu wollen.

Insgesamt werden im neuen Gemeindehaus zwei Mehrzweckräume mit einer überdachten Terrasse, einem Büro, einer Küche sowie Sanitär-,  Lager- und Technikraum für Stadtteil- und Gemeindearbeit zur Verfügung stehen. Die Hansestadt Lüneburg und der Verein Albatros e.V., die gemeinsam auch das Stadtteilhaus ELM im Moorfeld betreuen, wollen dort Jugendarbeit und Kinder- bzw. Eltern-Kind-Gruppen anbieten. Aber auch für Bürgertreffen und -aktivitäten steht das Haus künftig zur Verfügung. Die Eröffnung des rund 300.000 Euro teuren Gebäudes soll voraussichtlich im Juni sein.