Im "Salü" fand die erste offizielle Meisterschaft im Wasserrutschen statt

Die jeweils drei Besten in den Kategorien Profis, Männer, Frauen und Kinder. Foto: Lünepost/SteinbrennerLüneburg, 24.01.2023 - Wasserrutschen-Meisterschaft? Kaum zu glauben, aber auch so etwas gibt es – und das sogar in Lüneburg. Am vergangenen Sonnabend waren 69 Teilnehmer in die Lüneburger Salztherme "Salü" gekommen und hatten sich dort in der 143 Meter langen Röhre "Body2Racer" ein spektakuläres Rutsch-Rennen geliefert.

"Wir haben uns sehr gefreut, dass wir auf unserer neuen Wettkampfrutsche die erste offizielle Meisterschaft ausrichten konnten. Es war spektakulär zu beobachten, was die Profis an Bestzeiten aus der Rutsche herausholen. Aber auch die Lüneburger beeindrucken mit tollen Leistungen", freute sich Salü-Chef Dirk Günther nach dem Rennen.

Zu den angetretenen Profis gehörte auch der amtierende Deutsche Meister Patrick Hanke. Genau wie der Bochumer, hatten einige Profis lange Anreisen auf sich genommen, um sich auf der "Body2Racer" – der längsten Wettkampfrutsche Deutschlands – zu messen. Das Profi-Wettrutschen begeisterte auch viele der regulären Badegäste, denn die Meisterschaft fand während des regulären Betriebs statt. Da nur eine der beiden Röhren für den Wettkampf reserviert war, hatten die Badegäste Gelegenheit, außer Konkurrenz gegen die Rutsch-Profis anzutreten.

Ein Super-Rennen legte Nicht-Profi Dominik Semrau hin. Bei den Männern landete er mit einer Best-Zeit von 20,11 Sekunden prompt auf dem ersten Platz und war damit nur zwei Sekunden langsamer als der Sieger Andreas Köhnke in der Gruppe der Profis. Bei den Frauen war Kathrin Obermann die Schnellste und qualifizierte sich – gemeinsam mit den drei schnellsten Männern und zwei weiteren Frauen – für das Finale des Deutschland Cups des Deutschen Rennrutschen Verbandes. Bei den Kindern hatte Lenius Köhnke die beste Rutschtechnik und landete ganz oben auf dem Siegerpodest.

◼︎ Die Platzierungen

Profis:

1. Andreas Köhnke
2. Patrick Hanke
3. Sven Schubert

Männer:

1. Dominik Semrau
2. Tim Schiller
3. Thomas Linder

Frauen:

1. Kathrin Obermann
2. Jenny Kostrzewa
3. Stine Würtemberger

Kinder:

1. Lenius Köhnke
2. Marie Fromhagen
3. Klara Baumann