Führung im Ostpreußischen Landesmuseum

Der Königsberger Hafen, Aquarell von Heinrich Bromm. Foto: Ostpr. LandesmuseumLüneburg, 03.02.2019 - Der Königsberger Maler Heinrich Bromm (1910-1941) war ein Ausnahmetalent. Viele seiner Texte und Arbeiten belegen es. Sein Lehrer an der Kunstakademie, Eduard Bischoff, schrieb über ihn: Er machte mit seiner Malerei mehr Schule unter den Studenten als die dort lehrenden Meister. Besonders hervorgehoben werden seine Aquarelle. Dr. Jörn Barfod wird am Dienstag, 5. Februar, bei einer Führung über den Meisterschüler berichten.

Von Bromms Aquarellen sind noch etwa 100 Blatt von seiner Familie 1945 aus Königsberg auf der Flucht gerettet worden, sie stehen an diesem Dienstag im Mittelpunkt.

Museum erleben ist unsere Veranstaltungsreihe, die Sie einlädt, das Ostpreußische Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung auf besondere Weise zu entdecken. Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat, nachmittags ab 14.30 Uhr, werden Ausstellungsrundgänge, Vorträge, Filme und weitere besondere Veranstaltungen angeboten. Anschließend gibt es bei Kaffee und Gebäck ein gemütliches Beisammen und die Möglichkeit, sich über das Erlebte auszutauschen.

Die Veranstaltung findet statt von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, und kosten 3 Euro zzgl. Eintritt, Kaffee und Gebäck sind im Eintrittspreis inbegriffen. Eine vorherige Anmeldung unter Tel. 4131-759 950 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist aufgrund der begrenzten Platzzahl erforderlich.