Carina Karbowski ist Nachfolgerin von Maria Schult in Häcklingen

Carina Karbowski ist neue Ortsvorsteherin von Häcklingen. Foto: privatLüneburg, 01.04.2018 - In Häcklingen steht am Mittwoch, 4. April, die erste Bürgerversammlung mit der neuen Ortsvorsteherin Carina Karbowksi an. Die Nachfolgerin von Maria Schult, die wegen ihres Umzugs nach Lüneburg das Amt nicht weiter ausführen konnte, hatte in der Sitzung vom 15. März die Zustimmung des Rates der Hansestadt Lüneburg erhalten. Auf der Tagesordnung der Bürgerversammlung stehen unter anderem der Bahnverkehr der OHE auf der Strecke Lüneburg-Amelinghausen, die Weiterentwicklung der Grundschule und Kita Häcklingen sowie die künftigen Zugangsregelungen für das Gymnasium Oedeme.

Carina Karbowksi ist mit ihrer Familie alteingesessen im Stadtteil Häcklingen und hat hier auch ihre Kindheit verbracht. Dabei galt für sie schon immer: "Wenn ich helfen kann, packe ich gerne mit an." Nun engagiert sie sich als neue Ortsvorsteherin noch stärker in ihrem Stadtteil. "Ich hatte schon immer Spaß am Organisieren und freue mich nun, mich noch stärker in Häcklingen einbringen zu können", so Karbowski. Daneben ist für die gelernte Bankkauffrau besonders wichtig, für die Bürger erste Ansprechpartnerin zu sein. Dabei will Carina Karbowksi auch den Dialog mit dem Nachbarstadtteil Rettmer und deren Ortsvorsteherin Carmen Maria Bendorf fortsetzen. Zukünftig will sie auch eine Bürgersprechstunde einrichten.

Die Bürgerversammlung beginnt um 19 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Häcklingen am Embser Kirchweg 2. Dort wird sich die neue Ortsvorsteherin vorstellen und mit den Bürgern über ihre zukünftigen Pläne für die Ortschaft sprechen.