Kammerchor singt Werke von Mendelssohn Bartholdy, Bach und Schubert

Lüneburg, 20.07.2014 - Der preisgekrönte Kammerchor St. Michaelis wird - gemeinsam mit Joachim Vogelsänger an der Orgel - am Sonnabend, 26. Juli, in St. Michaelis mit einem Programm zu hören sein, das Highlights der Chorliteratur bietet. Im Zentrum stehen dabei Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy - zum einen seine doppelchörigen Psalmmotetten, vor allem aber das "Te Deum", das wegen seines extremen Anspruchs an den Chor nur selten zu hören ist und doch zu Mendelssohns eindrucksvollsten Vokalwerken zählt.

Im Alter von nur 17 Jahren schuf Mendelssohn dieses Opus, in dem er bereits alle Facetten seiner Meisterschaft zum Klingen bringt. Auch die anderen Werke, die der Kammerchor singen wird, sind von opulenter Achtstimmigkeit geprägt: die Motette "Komm, Jesu, komm" von Johann Sebastian Bach sowie drei doppelchörige Gesänge von Robert Schumann, denen eine geradezu überirdische Schönheit zu eigen ist.

Konzertbeginn ist um 19 Uhr; der Eintritt beträgt 15 Euro (Schüler und Studenten 10 Euro). Da die Plätze nicht numeriert sind, gibt es keinen Vorverkauf. Die Abendkasse wird um 18.15 Uhr öffnen.