Lüneburger Kreuzkirche will mit festem Konzertprogramm aufwarten

Lüneburg, 31.08.2014 - Die Lüneburger Kreuzkirche will ab März 2015 auch ein Ort klassischer und moderner Klavierkonzerte werden. Um das Vorhaben umsetzen zu können, ist jetzt die Anschaffung eines passenden Instruments geplant. "Wir werden einen Steinway-D Konzertflügel kaufen. Er besitzt weltweites Renommé bei allen versierten Konzertpianisten“, erklärt Pastor Bernd Skowron. "Unser Beitrag zur musikalischen Kultur im Kirchenkreis Lüneburg-Bleckede soll sein, dass wir Pianomusik vom Allerfeinsten aufführen. Darum haben wir die Vision 'Piano-Kirche-Lüneburg' entwickelt, die nun mit einem Auftaktkonzert zu leben beginnt."

Das Auftaktkonzert beginnt mit Ritsuko Kneffel-Imagawa, studierter Konzertpianistin, die mit dem Lüneburger Pianisten Joachim Goerke und dem Violinisten Ludolf Klemeyer, ehemaligem Mitglied des NDR-Sinfonieorchesters und Dozent am Hamburger Konservatorium, ein Benefizkonzert in der Kreuzkirche geben wird. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

Joachim Goerke wird Klavierstücke seiner Kompositionen "piano songs for silence" spielen, Ritsuneko Imagawa spielt Stücke unter anderem von Chopin, Liszt und Debussy. Die Stücke im Duo mit Violinist Klemeyer beziehen Werke der Komponisten Kreisler, Elgar und Hubay mit ein.

"Ich freue mich sehr, dass Frau Imagawa, Herr Goerke und Herr Klemeyer unsere Vision von der Piano-Kirche-Lüneburg schon einmal anklingen lassen“, sagt Pastor Skowron. "Der Steinway-D-Flügel ist zurzeit ausgeliehen, aber zum März 2015 werden wir ihn finanziert haben, dass er die nächsten Jahrzehnte Herzstück der Piano-Kirche-Lüneburg sein kann.“ Im Gospel-Gottesdienst mit Janice Harrington am 7. September um 10 Uhr wird der Steinway-Flügel ebenfalls erklingen.