Stadt lädt zu Info-Abend in der Grundschule Lüne ein

Die Grundschule Lüne ist in die Jahre gekommen und soll saniert und erweitert werden. Foto: LGheuteLüneburg, 17.05.2019 - Zu einem Informationsaben am Montag, 20. Mai, lädt die Stadt Eltern und Kollegium der Grundschule Lüne ein. Anlass sind aktuelle Arbeiten im Zuge der Sanierung und Erweiterung der Schule zur Ganztagsschule. Geplant ist auch, den Mitteltrakt der Schule abzureißen und neu zu bauen. Wegen möglicher Schadstoffbelastungen sind Eltern beunruhigt. Die Stadt will an dem Info-Abend, der um 20 Uhr in der Sporthalle der Grundschule beginnt, auch darauf eingehen.

Nach Angaben der Stadt haben Gutachter Anfang April vom beauftragten Sachverständigenbüro AB Dr. A. Berg GmbH mehr als 100 Materialproben vor Ort genommen. Die Auswertung laufe noch, voraussichtlich am Montag sollen erste Ergebnisse vorliegen. Die systematische Erfassung sei Grundlage, um später, beim Bau, verschiedene Bau- und Schadstoffe sauber trennen und fachgerecht entsorgen zu können. Am Montagabend will die Stadt über das Verfahren informieren und, soweit bereits möglich, Ergebnisse der Materialproben vorstellen sowie offene Fragen beantworten.

Bislang, so die Stadt, seien lediglich die folgenden Arbeiten an der Grundschule Lüne durchgeführt worden:

  • die Beprobung (abgeschlossen) und laufende Auswertung als Vorbereitung für die geplanten Bauarbeiten,
  • die Verlegung von Kabeln für die Not- und Sicherheitsbeleuchtung sowie den Hausalarm – eine Vorgabe des Brandschutzes.

"Diese Arbeiten für den Brandschutz pausieren aktuell vorsorglich", erklärt die Stadt. Damit komme sie den Wünschen von Eltern entgegen, die sich wegen der Bohrlöcher in den Wänden sorgen mit Hinblick auf die Schadstoffuntersuchungen.