Handel und Handwerk können weiter Unterstützung beantragen

Lüneburg, 24.06.2022 - Für Lüneburgs Einzelhändler und Handwerksbetriebe, die unter den Corona-Einschränkungen gelitten haben, gibt es weiter Unterstützung aus dem Stadtsäckel. Bis zu 10.000 Euro können beantragt werden, wenn in die Erstausstattung oder Grundsanierung von Geschäftsräumen oder in Digitalisierungsprojekte investiert wird.

Die Förderrichtlinie "Stationärer Einzelhandel und Handwerk" macht diesen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent möglich. Der Rat hat in seiner gestrigen Sitzung mehrheitlich beschlossen, diese Richtlinie noch bis zum Jahresende weiterlaufen zu lassen. Die Förderrichtlinie war erstmals im Mai 2021 auf den Weg gebracht worden, um die Attraktivität der Innenstadt zu stärken und Handel und Handwerk im Stadtgebiet in den schweren Zeiten der Corona-Pandemie und ihren Folgen zu unterstützen.