Leuphana richtet Deutschen Baubetriebs- und Baurechtstag aus – Begrenzte Teilnehmerzahl

Wenn beim Bau nicht richtig geplant wird, kann es zu kostspieligen Störungen kommen. Foto: LGheuteLüneburg, 21.08.2020 - Wie können Störungen beim Bauablauf vermieden werden? Um diese Frage geht es beim Deutschen Baubetriebs- und Baurechtstag (DBB), der vom Masterstudiengang Baurecht und Baumanagement der Leuphana Professional School am 11. und 12. September als digitale Summer School durchgeführt wird.

Die Veranstaltung steht unter der Überschrift "Bauablaufstörungen – Vermeidung und Management" und wendet sich vor allem an Experten aus der Baubranche. Ziel der Veranstalter ist es, einen Austausch über Problemstellungen aus Baubetrieb und Baurecht zwischen unterschiedlichen Disziplinen und Berufsgruppen zu organisieren.

Sechs verschiedene Workshops sind während der DBB Summer School im Angebot. Dabei geht es um Themen wie Nachträge und Nachtragskalkulation, Störung des Bauablaufs, internationales und öffentliches Baurecht, Standardverträge, Ingenieur- und Architektenrecht, alternative Streitbeilegung und Building Information Modelling (BIM).

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 60 begrenzt. Weitere Informationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter: www.leuphana.de/dbb.