Zwei Barnstedter Künstler laden zu Ausstellung und Hausflohmarkt ein

Marlene Seibel und Sebastian Koepke-Millon sind die Gesichter der Ausstellung "what's left". Foto: KünstlerBarnstedt, 03.09.2020 - Kunst inmitten einer Großbaustelle? Das geht, zumindest in Barnstedt. In ihrer Ausstellung "what’s left" zeigt das Künstlerpaar Marlene Seibel und Sebastian Koepke-Millon eigene Skulpturen, Fotografien und Zeichnungen und lädt außerdem zu einem Benefiz-Hausflohmarkt ein. Das ganze findet statt am Samstag, 5. September, von 11 bis 16 Uhr in der Alten Mühle in Barnstedt in der Hauptstraße 46.


Der kleine Ort, weithin bekannt durch die Barnstedter Benefiz-Musikmeile, ist zurzeit eine einzige Baustelle. Die Meile findet dennoch auch in diesem Jahr statt – diesmal aufgrund von Corona allerdings als "Satelliten-Meile". Als Satellit sehen die beiden Künstler dabei die Station bei der Alten Mühle, mitten im gesperrten Ortsdurchgang. Von allen Seiten ist jedoch auch dieser Teil der Musikmeile – ab der Straßensperrung zumindest zu Fuß – erreichbar.

Das Künstlerpaar, das in der Barnstedter Mühle lebt und arbeitet, freut sich auf Kunstinteressierte sowie Trödelbegeisterte – neben der Ausstellung gibt es beim Benefiz-Hausflohmarkt Küchenutensilien, viele Bücher und Kleinkram zu entdecken. Der Erlös kommt dem Verein Zeltschulen zugute, der in Flüchtlingslagern im Libanon und Syrien einfache, aber effiziente Schulen betreibt.

Infos zu den beiden Künstlern gibt es unter www.panik-und-paprika.de und www.marleneseibel.de.