Lüneburg, 08.06.2018 - Aufgefundene Wehrmachts-Devotionalien, der Skandal um den Bundeswehroffizier Franco A., ein neuer Traditionserlass und dann auch noch der Lüneburger Gedenkstein für die 110. Infanterie-Division – für den Verein für Kommunikation und Streitkultur offenbar genug Anhaltspunkte, um der Frage nachzugehen, was in der Truppe geblieben ist "vom braunen Erbe aus Wehrmachtszeiten". Und welche Rolle spielt dabei die AfD?

In Kooperation mit der Antifaschistischen Aktion Lüneburg/Uelzen, dem Arbeitskreis Gedenkkultur an der Leuphana Universität Lüneburg, dem Lüneburger Bündnis gegen Militarismus, dem Lüneburger Netzwerk gegen Rechts, dem Referat PENG! im AStA der Uni Lüneburg, der Salt City Antifa Lüneburg, der Sozialistischen Jugend - Die Falken/ Lüneburg, der VVN/BdA-Lüneburg und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen veranstaltet sie deshalb am 11. Juni um 19.30 Uhr im Lüneburger Glockenhaus einen Vortrags- und Diskussionsabend zu diesem Thema. Als Referent dazu eingeladen ist der Journalist und Buchautor Lucius Teidelbaum. Der Eintritt ist frei.