Arbeiten am Lösegrabenwehr

Das Lösegrabenwehr muss bautechnisch untersucht werden. Foto: LGheuteLüneburg, 09.05.2019 - Für Instandsetzungsarbeiten am Lösegrabenwehr ist die darüber verlaufende Fußgänger- und Radfahrerbrücke in der Zeit vom 13. bis 17. Mai voll gesperrt. Die Arbeiten sind erforderlich, um mit Hilfe von Kernbohrungen die Bausubstanz näher zu erkunden. Sie sind Voraussetzung für die weiteren Arbeiten. Die Sperrung muss aus Sicherheitsgründen auch außerhalb der Arbeitszeiten erfolgen, da für die notwendigen Arbeiten die Geländer demontiert werden müssen.

Fußgänger und Radfahrer sollten solange die Brücken Ilmenaugarten und Altenbrückertorstraße nutzen. 

Das Lösegrabenwehr dient bereits seit 1875 dazu, im Hochwasserfall das Wasser der Ilmenau verlässlich über den Lösegraben um die Stadt ableiten zu können. Gerade in den vergangenen Jahren hat die Hansestadt immer wieder einzelne Instandsetzungen vorgenommen, so etwa am Brückenoberbau (2002), an der Mess- und Regeltechnik (2007) und an den Eisabweisern (2012). Nun sollen Bohrungen bis zu einer Tiefe von 120 cm Auskunft über den Materialzustand geben, um verschiedene Mängel am Baukörper beseitigen zu können.