Gesundheitsamt setzt unterbrochene Schuleingangsuntersuchungen fort

Lüneburg, 12.01.2021 - Ab dem 18. Januar werden die Schuleingangsuntersuchungen für die in diesem Jahr anstehenden Einschulungen fortgesetzt. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, werden die bis zu diesem Zeitpunkt ausgefallenen Termine neu durch das Gesundheitsamt geplant. Die betroffenen Familien werden informiert, sobald neue Termine verfügbar sind. Bereits versandte Einladungen zu Schuleingangsuntersuchungen, die für die Zeit ab dem 18. Januar 2021 vorgesehen waren, bleiben weiterhin gültig.

Bei Schuleingangsuntersuchungen werden künftige Grundschulkinder hinsichtlich ihrer altersgemäßen Entwicklung untersucht sowie auf ihre Hör- und Sehfähigkeit getestet. Seit Dezember 2021 waren die Untersuchungen im Landkreis Lüneburg ausgefallen. Als Grund wird die hohe Belastung der Mitarbeiter im Gesundheitsamt durch die Corona-Pandemie angegeben, die durch die zuständigen Schulärztinnen mit aufgefangen wurde.