Stadt verweist auf geringe Nutzung 

An einigen Bushaltestellen im Stadtgebiet werden die KVG-Busse künftig nicht mehr halten. Foto: LGheuteLüneburg, 11.04.2021 - Von Montag, 12. April, an werden nicht mehr sämtliche Bus-Haltestellen in der Stadt von der KVG angefahren. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, handelt es sich dabei ausschließlich um einige wenig genutzte Haltestellen. Die Stadt reagiert damit auf eine Anfrage des Landkreises aus dem Jahr 2019. Betroffen sind davon vier Buslinien mit insgesamt acht Haltestellen im Innenstadtbereich. 

Ende 2019 hatte die Stadt dem Landkreis mitgeteilt, welche Haltestellen im Stadtgebiet eingespart werden könnten, vor allem, weil sie nur "wenig genutzt" würden, also zumeist weniger als 20 Personen täglich dort ein- und aussteigen. Hinzu komme, dass es in weniger als 200 Meter Entfernung eine Alternativhaltestelle gebe.

Einige dieser Vorschläge werden nun in die Tat umgesetzt. Die entfallenden Haltestellen lauten:

  • Bernsteinstraße (5005)
  • Laffertstraße (5005)
  • Hasenburger Berg (5007)
  • Edeka (5007)
  • Lüner Rennbahn (5007)
  • Bei Mönchsgarten (5009)
  • Pumpenstation (5009)
  • Walter-Bötcher-Straße (5405)