Lüneburg, 29.04.2021 - Ab Montag, 3. Mai, müssen Verkehrsteilnehmer wieder mit Einschränkungen im Bereich der Bleckeder Landstraße rechnen. Im Zuge des Neubaus der Eisenbahnbrücke wird dann mit den Arbeiten für den Neubau der Hauptkanaltrasse für den Schmutz- und Regenwasserkanal begonnen, die bis Ende 2022 dauern sollen. In einem ersten Schritt wird die Bleckeder Landstraße im Bereich zwischen der Bahnhofstraße und dem Pulverweg von Montag an bis voraussichtlich 28. Mai vollgesperrt.

Die Nordseite der Straße ist auch für Fußgänger gesperrt, während Radfahrer stadteinwärts auf einem 1,80 Meter breiten Streifen auf der Straße fahren können. Stadtauswärts können sowohl Fußgänger als auch Radfahrer den Bürgersteig nutzen. 

Die Umleitung für Autofahrer erfolgt in Einbahnstraßenregelung über die Straßen Am Schützenplatz und Pulverweg. Durch diese Einbahnstraßenregelung entfällt die Bushaltestelle in der Bleckeder Landstraße (stadtauswärts nahe des Pulverwegs). Nutzer der Buslinien 5012 und 5922 müssen auf die Haltestelle etwa 375 Meter östlich am Einkaufszentrum gegenüber dem Köppelweg ausweichen.

Die Zufahrt zum Bahnhof aus Richtung Schießgrabenstraße kommend – also über die Lünertorstraße und die Bahnhofstraße – ist während der gesamten Baumaßnahme möglich. Auch die Betriebe in diesem Bereich sind erreichbar.

Während die Bleckeder Landstraße planmäßig ab Ende Mai wieder befahrbar sein soll, wird die Straße Beim Holzberg zwischen der Bleckeder Landstraße und der Bilmer Straße vom 3. Mai bis spätestens Dezember 2022 für den Fahrzeugverkehr gesperrt sein. Dort wird eine Startbaugrube für den geplanten Rohrleitungsvortrieb für die spätere Kanalisation eingerichtet. Zudem stellt die AGL in diesem Bereich neue Hausanschlüsse her.