OB Mädge ruft zur Teilnahme an Gegendemo auf

Lüneburg, 09.08.2013 - Am kommenden Dienstag, 13. August, findet um 15 Uhr im Bereich Heiligengeiststraße / Lambertiplatz in Lüneburg eine Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Lüneburger Bündnisses für Demokratie / Netzwerk gegen Rechtsextremismus statt. Unter dem Motto "Keine Neonazis in unserer Stadt - Der NPD die Rote Karte zeigen" reagieren sie auf eine zuvor von der NPD angemeldete Kundgebung, die für denselben Nachmittag ebenfalls am Lambertiplatz stattfinden soll. Oberbürgermeister Ulrich Mädge hat zur friedlichen Teilnahme an der Gegendemo aufgerufen.

"Die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt sollten mit ihrer friedlichen Teilnahme klarstellen, dass Lüneburg eine weltoffene Stadt ist, in der Rassismus und populistische Parolen keine Chance haben", so Mädge. Das Parteienprivileg sichere allen zugelassenen Parteien bestimmte Rechte zu. "Das heißt aber nicht, dass man jede Meinung unkommentiert stehen lassen muss", erklärte der Oberbürgermeister.