Der Landkreis zeigt auf, wo die Osterfeuer brennen

Für viele so wichtig wie das bemalte Ei am Ostersonntag: die Osterfeuer. Foto: LGheuteLüneburg, 11.04.2019 - Es ist ein alter, von vielen geliebter Brauch, dem zum Glück weder Umweltnörgler noch Religionsneutralisten wirklich gefährlich werden konnten: die Tradition des Osterfeuers. Mehr als einhundert davon haben die Kommunen für das bevorstehende Osterfest auf einer interaktiven Karte zusammengetragen, die der Landkreis Lüneburg auf seiner Internetseite veröffentlicht. Dort können Interessierte nun Ort, Zeit und Veranstalter ausfindig machen. Die meisten der Feuer brennen am Karsamstag, einige bereits am Gründonnerstag, andere sogar erst am Ostersonntag. 

"Die Karte bildet eine gute Gesamtübersicht über alle Feuer", sagt Andrea Struve, Mitarbeiterin im IT-Service des Landkreises Lüneburg. Die Suche ist völlig unkompliziert. Man muss lediglich auf das Feuersymbol klicken, dann öffnet sich ein Fenster mit den wichtigsten Informationen.

Wichtig für die Organisatoren: Öffentliche Osterfeuer sind sogenannte "Brauchtumsfeuer", und für die gelten einige Regeln. "Die Feuer müssen bei der Gemeinde oder Samtgemeinde angemeldet werden", sagt Stefan Bartscht, Leiter des Fachdienstes Umwelt beim Landkreis Lüneburg, "verbrannt werden dürfen nur Baum- und Strauchschnitt, Stroh und unbehandeltes Holz, aber keine Abfälle oder Sperrmüll." Mit dem Zusammentragen des Brennmaterials sollte frühestens sieben Tage vor der Veranstaltung begonnen werden. Das Brennmaterial darf erst am Tag des Osterfeuers auf die Feuerstelle gelegt werden, Haufen, die schon vor Wochen oder Monaten errichtet wurden, müssen umgeschichtet werden. 

Aus Sicherheitsgründen sollte das Osterfeuer immer mit reichlich Abstand zu Wäldern, Buschwerk und Strohdachhäusern aufgeschichtet werden. Löschgeräte sollten in ausreichender Zahl vor Ort vorhanden sein. In naturschutzrechtlich geschützten Bereichen sind Osterfeuer verboten. Das Abbrennen der Feuer ist zudem nur zu bestimmten Zeiten erlaubt.

Weitere Informationen gibt es bei den Gemeinde- und Samtgemeindeverwaltungen sowie den örtlichen Feuerwehren. Die Karte mit den Osterfeuern gibt es im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/osterfeuer.