Landkreis bereitet Unterkunft im Amt Neuhaus für 700 Flüchtlinge aus der Ukraine vor

Bis zu 700 Personen sollen in dem großflächigen Gebäudetrakt unterkommen. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg/Sumte, 11.03.2022 - Mit dem anhaltenden Krieg in der Ukraine wächst auch die Zahl der Menschen, die Zuflucht in Deutschland suchen. Auch der Landkreis Lüneburg rechnet damit, schon bald eine größere Zahl Flüchtlinge unterbringen zu müssen. In Sumte in der Gemeinde Amt Neuhaus wird deshalb bereits jetzt schon eine Unterkunft vorbereitet, die bis zu 700 Personen beherbergen kann.

Der Name dürfte bekannt sein: Sumte nahm bereits 2015 zahlreiche Flüchtlinge als Erstaufnahmestelle auf. Ziel der großen Unterkunftslösung sei es, Zeit für die Wohnraumsuche im gesamten Kreisgebiet zu gewinnen, teilte die Kreisverwaltung mit. "Mir ist wichtig, dass wir schnell helfen können", sagt Landrat Jens Böther. "Geeignete dezentrale Unterkünfte zu finden und Hilfsangebote vor Ort auf die Beine zu stellen, ist eine große Herausforderung für die Kommunen. Deshalb bieten wir als Landkreis diese Lösung an."

In Sumte werden die Geflüchteten registriert und erhalten medizinische Versorgung nach der Flucht. Auch eine Betreuung, die den Menschen hilft, sich im Alltag und bei Behördengängen in Deutschland zurecht zu finden, ist geplant.

"Die Häuser in Sumte bieten Platz und Ruhe", sagt Bürgermeister Andreas Gehrke. Die Menschen in Sumte hätten diese Situation bereits 2015 gut gemeistert. "Ich bin sicher, dass ein gutes Miteinander auch diesmal gelingen wird." Und Heiner Luhmann, Sprecher der hauptamtlichen Bürgermeister im Landkreis Lüneburg, bekräftigt: "Wir als Gemeinden begrüßen es sehr, dass der Landkreis hier eine große Aufnahmeeinrichtung schafft. Das gibt uns, die wir für die Unterbringung der Menschen vor Ort sorgen, den Spielraum, die passenden Unterkünfte zu organisieren."

Ab dem 21. März sollen die ersten 200 Plätze dort bereitstehen. Perspektivisch könnten auf den rund 5.000 Quadratmetern Fläche bis zu 700 Menschen leben, bis sie mithilfe der Kommunen eine Wohnung im Landkreis gefunden haben. Gemietet hat der Kreis die Pavillons von der Elbtalaue Verwaltungs GmbH, die in dieser Zeit auf ihre Räume verzichten werden. Geschäftsführer Kay-Christian Glander erklärt: "Dass wir die Räume gut ein Jahr für Geflüchtete bereitstellen können, passt gut in unseren Projektplan."

◼︎ Bürger-Informationsabend am 16. März 2022

Für die Bürger in Sumte organisiert die Gemeinde Amt Neuhaus gemeinsam mit dem Landkreis Lüneburg einen Bürger-Informationsabend zu den Plänen. Am Mittwoch, 16. März, ab 19 Uhr sind Interessierte eingeladen, die Unterkunft zu besichtigen. Als Ansprechpersonen sind Landrat Jens Böther, Bürgermeister Andreas Gehrke und Ortsvorsteherin Heidemarie Gaede vor Ort. Außerdem informiert die Elbtalaue Verwaltungs GmbH über ihre Pläne am Standort Sumte.