Gesundheitsministerin Behrens und SPD-Landesvorsitzender Weil besuchen die Region

Vermummt hinter Masken: Gesundheitsministerin Daniela Behrens (r.) und Yvonne Hobro vom Landkreis Lüneburg in der "Lüneburger Tafel". Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 06.04.2022 - Die Landtagswahl in Niedersachsen am 9. Oktober wirft ihre Schatten voraus. Gestern war Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) in Lüneburg zu Gast. Sie besuchte die "Lüneburger Tafel", wo sie sich ein Bild von der Arbeit der Mobilen Impfteams machen wollte. Und schon für den kommenden Sonnabend, 9. April, hat Stephan Weil seinen Besuch angekündigt. Dieses Mal aber nicht als Ministerpräsident, sondern als Landesvorsitzender der SPD.

"Die mobilen Teams leisten rund ein Drittel aller Covid-Schutzimpfungen. Damit tragen sie – neben den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten – maßgeblich dazu bei, dass wir in Niedersachsen trotz hoher Fallzahlen vergleichsweise wenige schwere Krankheitsverläufe haben", sagte Behrens bei ihrem Besuch in Lüneburg. Angesichts der aktuell hohen Fallzahlen und mit dem Blick auf den Herbst sei es wichtig, beim Impfen weiter "am Ball" zu bleiben. Niedrigschwellige Angebote wie bei der Lüneburger Tafel seien sehr wichtig.

Stephan Weil hat sich gleich mehrere Stationen im Landkreis Lüneburg vorgenommen. Start ist in Scharnebeck, dort wird der SPD-Landesvorsitzende  die Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises Lüneburg besuchen, Anschließend geht es zu Bardowicker Mühle, danach zumn Kinderladen Adendorf. Als Schlusspunkt seiner Reise durch den Landkreis Lüneburg wird er die mit Leitern der Stiftung Hof Schlüter und des ASB Kreisverbands über Hilfslieferungen in die Ukraine sprechen.

Ganz sicher aber ist Weil's Besuch noch nicht. "Stephan Weil befindet sich derzeit in Quarantäne, wir hoffen aber, dass er am Samstag die Termine wahrnehmen kann", teilte Andrea Schröder-Ehlers mit, die erneut um das Direktmandat nach Hannover kämpft.