Lüneburg, 29.04.2022 - Die Dienstleistungsgewerkschaft verdi ruft am 4. Mai bundesweit erneut Beschäftigte der Kitas und schulischen Ganztagsbetreuung zum Warnstreik auf. Damit soll der Druck in den laufenden Tarifverhandlungen im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst gesteigert werden. Auch Lüneburg wird von dem Streik betroffen sein.

In Lüneburg werden Streikende aus Lüneburg und den angrenzenden Landkreisen zu einer Demonstration und anschließender Kundgebung am Platz "Am Sande" erwartet. Start der Demonstration ist um 9.30 Uhr ab Katzenstraße durch die Innenstadt. Die Abschlusskundgebung wird Am Sande im Bereich vor der Handelskammer stattfinden.

"Beschäftigte in Kitas und schulischem Ganztag sind seit Jahren mit einem Mehr an Anforderungen und Belastungen konfrontiert", begründet verdi-Gewerkschafter Heiko Groppe den Warnstreik."Auf ihre Forderungen nach Entlastung oder finanzielle Anerkennung aber reagieren die Arbeitgeber abweisend." verdi fordert Verbesserungen der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen Fachkräftemangel sowie finanzielle Anerkennung der Arbeit. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 16. und 17. Mai statt.