Landkreis, 10.12.2011 - Seit mehr als 15 Jahren setzen Anita von Buchwald-Gabbert und Wolfgang Gabbert sich ehrenamtlich für Hilfsprojekte in Ecuador ein. Für ihr besonderes Engagement erhielt das Ehepaar aus Adendorf nun die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Bei einer Feierstunde mit Familie, Freunden und Wegbegleitern, darunter auch der ecuadorianische Botschafter Jorge Jurado, überreichte Landrat Manfred Nahrstedt den beiden Geehrten am vergangenen Donnerstag im Auftrag des Bundespräsidenten die Ordenszeichen und die dazugehörigen Urkunden.

Die gebürtige Ecuadorianerin Anita von Buchwald-Gabbert und Wolfgang Gabbert hatten sich in den 1960er Jahren an der Deutschen Humboldt-Schule in Guayaquil, Ecuador, kennengelernt. 1997 gründete das Ehepaar den Verein Freundeskreis "Mi mañana", der mehrere langfristige Hilfsprojekte im ecuadorianischen Fischerort Posorja betreut.

Von den Schulpatenschaften, die der Verein organisiert, profitieren derzeit mehr als 85 Kinder. Zudem sorgt Mi mañana für sauberes Trinkwasser und eine medizinische Grundversorgung in dem Ort. "Mit ihrem Engagement haben sie andere Menschen mitgezogen und ihnen Mut gemacht, sich selbst zu engagieren", lobte Landrat Manfred Nahrstedt die Geehrten in seiner Rede, "dafür verdienen Sie alle Achtung." Botschafter Jorge Jurado überbrachte den besonderen Dank der Republik Ecuador: "Es ist für uns eine große Ehre und Freude, dass die Eheleute Gabbert vom deutschen Staat ausgezeichnet werden. Denn mit ihren Hilfsprojekten unterstützen sie Ecuador auf dem langen Weg aus der Unterentwicklung."