Hansestadt, 13.04.2012 - Im Lüneburger Rathaus überreichte Oberbürgermeister Ulrich Mädge heute Heiko Dörbaum das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Mädge würdigte den SPD-Politiker als "idealen ehrenamtlichen Kommunalpolitiker – ein Mensch, der dort, wo er lebt, etwas bewegt, ein Politiker, der stets ein offenes Ohr hat für die Nöte und Sorgen der Menschen."

An der Feier nahmen auch Dörbaums Ehefrau Annelore, Tochter Sandra mit Schwiegersohn und die zwei Enkel sowie Freunde und Weggefährten teil. "Lieber Heiko, dein außerordentliches ehrenamtliches Engagement zeigt, was auch ein Einzelner für die Gemeinschaft zu leisten vermag, wenn er über so enorme Gestaltungskraft und Energie verfügt wie Du, und wenn er Vorstellungen hat, wo es hingehen soll“, sagte Mädge. "Das ist beispielhaft.“

Heiko Dörbaum wurde im April 1945 in Gieselwerder an der Weser geboren. Zunächst lernte er Binnenschiffer, arbeitete als Bootsmann. 1963 wechselte er in den Polizeidienst, kam als Polizeibeamter über Hannoversch-Münden, Braunschweig und Fallingbostel nach Lüneburg – und darüber auch in die Politik.

Schon früh engagierte sich Heiko Dörbaum in der Gewerkschaft der Polizei, arbeitete als Mitglied im Landesbezirksvorstand unter anderem an der Polizeireform (1994) mit. Parallel setzte sich der Ebensberger stets auch vor der eigenen Haustür ein, wurde bereits 1993 als Ehrenbeamter zum Ortsbeauftragten der Ortschaft Ebensberg bestellt, engagierte sich im TuS Erbstorf und ist bis heute ein bei Vielen beliebter Ortsvorsteher.

Nachdem Dörbaum 1988 der SPD beitrat, wurde Heiko Dörbaum drei Jahre später in den Rat der Hansestadt Lüneburg gewählt, seit 2004 ist er Vorsitzender seiner Fraktion, seit 2001 vertritt er die Hansestadt auch im Kreistag. Er gehört zahlreichen Fachausschüssen an. Insbesondere als Vorsitzender des städtischen Ausschusses für Bauen und Stadtentwicklung leiste er eine wichtige, zeitaufwändige Arbeit in der wachsenden Hansestadt Lüneburg, so Mädge. "Du hast das Profil der Stadt entscheidend mitentwickelt."

Den Worten des Oberbürgermeisters schlossen sich noch weitere Redner an, darunter Landrat Manfred Nahrstedt, Karl-Heinz Hebrok von der Deutsch-Estnischen Gesellschaft und Polizeipräsident Dr. Friedrich Niehörster. Sie hoben die geradlinige, ehrliche und immer lösungsorientierte Persönlichkeit Dörbaums hervor.