Hansestadt, 27.06.2011 - Autor und LSK-Archivar Erhard Rölcke und sein Mitautor Erich Husmeier dürfen stolz sein: Die LSK-Chronik „Die Jungs von Wilschenbruch“ wurde beim Wettbewerb des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte e. V. (NISH) als beste Jubiläumsschrift eines Fußballvereins ausgezeichnet. Sie landete damit nur knapp hinter dem Turnverein Bunde e. V. (Ostfriesland) auf dem 2. Platz im Gesamtklassement.

Im Zwei-Jahres-Rhythmus schreibt das NISH sporthistorische Wettbewerbe aus, die sich an unterschiedliche Teilnehmerkreise wenden. Der Wettbewerb „Wir suchen die beste Jubiläumsschrift“ wendet sich an Vereine und Verbände, die aufgefordert sind, ihre Jubiläumsschriften zur Auswertung und Archivierung einzureichen. Bei den Wettbewerben, an denen bisher rund 6.000 Vereine und Verbände teilgenommen haben, werden die besten Arbeiten mit Geldpreisen und Urkunden ausgezeichnet.

Wie der LSK mitteilte, gab es bei der Preisverleihung in den Räumen des Oldenburger Turnerbundes von 1859, der diesen Wettbewerb zuletzt gewonnen hatte, großes Lob vom Preisgericht um den Vorsitzenden Prof. Arnd Krüger und dessen Mitarbeiterin Reinhild Fuhrmann: „Erhard Rölcke und Erich Husmeier haben eine reich bebilderte systematische Chronik ihres Vereins erstellt, die das Vereinsleben in seinen vielfältigen Facetten thematisiert. Im Mittelpunkt steht dabei der Fußball mit seinen Emotionen und seiner Kultur, die in kurzen, prägnanten Aussagen, Tabellen, Fotos zum Leben erwachen. Das Auf und Ab der 1. Mannschaft bestimmt dabei den Rhythmus des Vereinslebens. Die Eigenwelt des Sports wird mit einer seltenen Intensität hervorragend verdeutlicht.“

Fuhrmann hob bei ihrer Würdigung der Chronik auch die darin geschilderten sportlichen Erfolge des LSK hervor und wies darauf hin, dass der Vereinsname Lüneburger Sport-Klub in einigen Tagen wieder in den Vordergrund treten wird. Sie überreichte den Autoren und LSK-Präsident Manfred Harder die mit einem Preisgeld verbundene Urkunde des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte, die Erhard Rölcke sofort für sein LSK-Archiv „sicherstellte“.

Das Niedersächsische Institut für Sportgeschichte pflegt neben enger Kooperation mit allen Organisationen des Sports auf Landesebene national wie international Kontakte zu sporthistorischen Einrichtungen und Vereinigungen. 2003 wurde auf Initiative des NISH die Deutsche Arbeitsgemeinschaft von Sportmuseen, Sportarchiven und Sportsammlungen e. V. (DAGS) gegründet. Bundesweit setzt sich diese Vereinigung für die Erhaltung von Kulturgütern des Sports im weitesten Sinn ein.