Landkreis, 27.08.2011 - Landkreismitarbeiter Jan Engelhardt wurde am vergangenen Dienstag während der Dienstversammlung der Feuerwehr-Einsatz- und Rettungsleitstelle (FEL) von Landrat Manfred Nahrstedt mit der Silbermünze des Landkreises Lüneburg ausgezeichnet. Durch sein umsichtiges und beherztes Eingreifen hatte Engelhardt am 2. Juni 2011 seinem Teamkollegen Stefan Jantzen das Leben gerettet.

Am 2. Juni hatten beide Kollegen um 6.45 Uhr die Tagschicht in der FEL übernommen. Gegen 8 Uhr sackte Jantzen plötzlich und unerwartet leblos in sich zusammen. Engelhardt zog seinen Teampartner vom Stuhl und stellte sogleich einen Herz-Kreislauf-Stillstand fest. Er begann sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen und alarmierte den Rettungsdienst. Die Wiederbelebungsmaßnahmen setzte er bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes fort. Der Rettungsdienst konnte Jantzen reanimieren und ins Krankenhaus bringen. Unterdessen hielt Engelhardt den Leitstellendienst bis zu seiner Ablösung aufrecht.

„Letztendlich hat Jan Engelhardt durch sein beispielhaftes Eingreifen zur Rettung seines Kollegen beigetragen, der nach momentanem Kenntnisstand ohne bleibende Schäden überlebt hat“, lobte der Landrat. Obgleich Engelhardt als ausgebildeter Rettungsassistent und Feuerwehrmann darauf trainiert sei, entsprechende Situationen in notwendigem Umfang zu meistern, stelle ein solcher Vorfall dennoch eine besondere Belastung dar. Insoweit habe er diese besondere Anerkennung mehr als verdient.

Beiden überreichte der Landrat auch das Buch „Augenblicke“ mit Lüneburger Motiven. „Der Titel passt ganz gut zur Situation, denn manchmal kann ein kurzer Augenblick ein ganzes Leben verändern“, sagte Nahrstedt. Er dankte Jan Engelhardt herzlich für den lebensrettenden Einsatz und drückte Jantzen die besten Genesungswünsche aus.